Discover millions of ebooks, audiobooks, and so much more with a free trial

Only $11.99/month after trial. Cancel anytime.

Toni der Hüttenwirt Classic 2 – Heimatroman: Das vergessene Versprechen
Toni der Hüttenwirt Classic 3 – Heimatroman: Die Bewährungsprobe
Toni der Hüttenwirt Classic 1 – Heimatroman: Urlaub wider Willen
Ebook series30 titles

Toni der Hüttenwirt Classic

Rating: 0 out of 5 stars

()

About this series

Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt.

"Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache.

»Noch ein Bier, Xaver!« grölte Hans Hofbauer durch die Wirtsstube. Xaver Baumberger tat, als hätte er es nicht gehört. Hans Hofbauer war wieder einmal betrunken. »Xaver, hast es net gehört? Ich will ein Bier und einen doppelten Obstler. Kannst mir auch zwei bringen!« Das Stimmengemurmel im Wirtsraum verstummte. Die Gäste schauten den Wirt an. Xaver Baumberger, der hinter dem Tresen stand und Gläser wusch, trocknete sich in Ruhe die Hände ab. Dann ging er langsam zu dem Tisch neben der Eingangstür, an dem Hans Hofbauer alleine saß und trank. Er nahm ihm den leeren Bierseidl fort. »Du hast genug, Hans! Es gibt nix mehr! Geh' heim!« Hans Hofbauer sprang auf, dabei torkelte er. Der Stuhl fiel um. Hofbauer hielt sich am Tisch fest. Mühsam konnte er das Gleichgewicht halten. »Bist ein schlechter Wirt, ein ganz schlechter!
LanguageDeutsch
PublisherKelter Media
Release dateApr 9, 2019
Toni der Hüttenwirt Classic 2 – Heimatroman: Das vergessene Versprechen
Toni der Hüttenwirt Classic 3 – Heimatroman: Die Bewährungsprobe
Toni der Hüttenwirt Classic 1 – Heimatroman: Urlaub wider Willen

Titles in the series (85)

  • Toni der Hüttenwirt Classic 1 – Heimatroman: Urlaub wider Willen
    Toni der Hüttenwirt Classic 1 – Heimatroman: Urlaub wider Willen
    Toni der Hüttenwirt Classic 1 – Heimatroman: Urlaub wider Willen

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die beiden Freundinnen fielen sich in die Arme. "Schön, dich endlich mal wieder bei mir zu haben, Dorothea! Du bist spät dran. Hatte der Zug mal wieder Verspätung? Komm rein! Kannst deine Koffer hier im Flur abstellen. Ich lege nur noch den Kleinen in sein Bettchen, dann bin ich gleich bei dir!" Dorothea stellte ihren Koffer ab und schlich hinter Sue auf leisen Sohlen ins Kinderzimmer. Sie beobachtete ihre Freundin, wie sie ihr Baby in die Wiege bettete. Sue ist zu beneiden. Sie hat einen Mann und ein Kind, dachte Dorothea. Sanft schob Sue die Freundin aus dem Kinderzimmer und lehnte die Tür an. "Ich hätte dich gerne abgeholt, aber zu dieser Zeit ist Bettzeit für meinen kleinen Sonnenschein. Mutterpflichten gehen vor! Er schläft schlecht ein. Am besten schläft er auf meinem Arm ein. Das ist doch auch nur natürlich, denke ich." "Die Mutterpflichten müssen schon sein. Siehst großartig aus, Sue." "Danke, ich fühle mich auch großartig.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 2 – Heimatroman: Das vergessene Versprechen
    Toni der Hüttenwirt Classic 2 – Heimatroman: Das vergessene Versprechen
    Toni der Hüttenwirt Classic 2 – Heimatroman: Das vergessene Versprechen

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Der Milchwagen hielt. Mit einem Satz sprang der Neufundländer von der Ladefläche. "Grüß Gott, Toni! Bist schon da?" sagte Xaver Baumberger im Vorbeigehen. Er trug eine Kiste Fisch ins Haus. "Grüß Gott, Vater! Wir sind die größte Strecke per Anhalter gefahren." Antonius Baumberger wandte sich an den Milchkutscher. "Danke für die Mitnahme. Vergelt's Gott!" sagte Toni und stieg vom Bock. Auf dem Hof der Baumbergers parkte der Lieferwagen von Alfons Trachsel. Als dieser Toni sah, stieg dieser aus und kam neugierig wieder näher. "Hab' gehört, du kämst mit der Renovierung der Hütte gut voran." "Ja, das stimmt. Es geht voran." "Man sagt, du wolltest sie zusammen mit dieser Anna bewirtschaften?" "Des sagt man net nur so, des is auch so!" betonte Toni mit Nachdruck und deutlichem Unterton in der Stimme.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 3 – Heimatroman: Die Bewährungsprobe
    Toni der Hüttenwirt Classic 3 – Heimatroman: Die Bewährungsprobe
    Toni der Hüttenwirt Classic 3 – Heimatroman: Die Bewährungsprobe

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die beiden Männer schüttelten sich die Hände zum Abschied. "Schön, daß du mich mal wieder besucht hast, Albert. Ist immer schön, etwas aus der alten Heimat zu hören. Sag bitte dem Alois von mir schöne Grüße. Ich freu' mich, daß der Toni jetzt die Hütte übernimmt. Den kannte ich schon, als er noch ein Bub war und sich immer beim Alois auf der Berghütte rumgedrückt hat. Einen Sommer hab ich dem Alois damals geholfen. Das war der Anfang einer steilen Karriere. Na, ich bin mir sicher, daß es der Toni genauso gut macht. Auf die Anna, da bin ich ja gespannt. Die muß ein ganz liebes Madl sein! Da kann der Toni von Glück sagen, daß er so eine Frau bekommt, die mit ihm an einem Strang zieht." "Ja, so ist es! Ich hoffe, daß die Anna bald mal wieder für längere Zeit kommt. Der Toni tut mir leid. Man merkt's ihm auch an, daß er einsam ist. Ich seh' ihn ja öfter, wenn er zu mir ins Sägewerk kommt. Die Renovierung der Berghütte ist eine größere Sache. Da muß viel Holz erneuert werden." "Ich find's gut, daß die Berghütte dann wieder bewirtschaftet wird.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 4 – Heimatroman: Zuflucht in den Bergen
    Toni der Hüttenwirt Classic 4 – Heimatroman: Zuflucht in den Bergen
    Toni der Hüttenwirt Classic 4 – Heimatroman: Zuflucht in den Bergen

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Anna Zwirner betrat das kleine Postamt in Waldkogel. "Guten Morgen!" grüßte sie laut und freundlich. "Grüß Gott! So sagen wir hier!" "Ja, ich werde mich bessern. Manchmal vergesse ich es. Also noch einmal ein schönes Grüß Gott, alle miteinander!" "Nun sei nicht so kleinkariert!" tadelte Gertrud Sommerhalder den Postbeamten. "Kümmere du dich lieber um deine Post und die Pakete. Des hätt'st bessermachen können. Warum hast du mir den Zettel vor die Haustür gelegt? Hätt'st das große Paket statt dessen gleich bei mir abstellen können! Beim alten Postbeamten hat's so etwas nicht gegeben." Die in der Schlange wartenden Waldkogeler stimmten der Bäuerin bei. "Da darf man sich nix draus machen. Die paar Wochen gehen auch rum, dann ist unser alter Postler wieder da. Dann funktioniert des hier wieder alles wie es soll", bemerkte die Ella Waldener.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 5 – Heimatroman: Der kleine Ausreißer
    Toni der Hüttenwirt Classic 5 – Heimatroman: Der kleine Ausreißer
    Toni der Hüttenwirt Classic 5 – Heimatroman: Der kleine Ausreißer

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die letzten Strahlen der Abendsonne tauchten die Berghütte in warmes Licht. Toni und Anna saßen vor der Hütte in bequemen Liegestühlen, eine Decke über den Beinen. Sie wärmten ihre Hände an den großen Bechern mit heißem Tee. Tonis Hund Bello, ein junger Neufundländer, lag bei Anna und hatte seinen riesigen Kopf auf ihren Schoß gelegt. Toni lächelte. "Ja, ja, wenn der Bello nicht gewesen wäre! Der hat dich schneller in die Berge gebracht, als ich es mir je erträumt hatte. Und schau ihn dir an, wie er da liegt. Seit du da bist, bin ich ganz abgeschrieben." Anna schaute ihrem Toni in die Augen und lachte laut. "Klingt, als wärst du eifersüchtig auf deinen Hund. Sei nicht albern, Toni!" "Ich frage mich, wie das sonst gelaufen wäre mit uns zweien, dem Gebirgler und der Flachlandindianerin. Immerhin hattest du den festen Entschluß, keinen Fuß in die Berge zu setzen. Doch es war deine Neugierde auf Bello, die deine Meinung geändert hatte. So war es doch?" Anna schmunzelte verlegen. Sie warf ihrem Bräutigam einen lieben Blick zu. "Toni, Toni! Du kennst die Frauen nicht.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 6 – Heimatroman: Wo meine Wurzeln sind
    Toni der Hüttenwirt Classic 6 – Heimatroman: Wo meine Wurzeln sind
    Toni der Hüttenwirt Classic 6 – Heimatroman: Wo meine Wurzeln sind

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Es war ein schöner Tag, ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Die Gipfel der Berge hoben sich gegen einen wolkenlosen, strahlend blauen Himmel ab. Es wehte ein warmer leichter Wind. Die Gäste, die auf der Berghütte übernachtet hatten, waren alle schon aufgebrochen. Bis zum späten Nachmittag würde Ruhe einkehren. Toni hackte Holz hinter der Berghütte. Anna hatte ihre morgendliche Arbeit auch schon zum größten Teil erledigt. Sie schenkte zwei Becher voll mit süßem Milchkaffee und ging hinaus auf die Terrasse vor der Berghütte. Da saß der alte Alois in der Sonne. Anna reichte ihm einen Becher und setzte sich neben ihn. "Danke, Anna, bist ein gutes Madl." Sie tranken. "Des is heut wieder a Wetter, da geht mir richtig das Herz auf. Da wünsch i mir noch mal richtig jung zu sein. Da hätt ich mei' Zeug genommen und wär in die Berge hinauf. Des is genau das Wetter, des gut ist für so eine Gipfelbesteigung. Ach, Anna, des ist vielleicht eine Aussicht von dort oben, des is mit nix vergleichbar. Ich würde alles darum geben, noch einmal von da oben die Aussicht und den ganzen Rundblick zu genießen." Wehmütig schaute Alois Anna an. Die junge Frau legte sacht ihre Hand auf die seine.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 7 – Heimatroman: Musik der Berge
    Toni der Hüttenwirt Classic 7 – Heimatroman: Musik der Berge
    Toni der Hüttenwirt Classic 7 – Heimatroman: Musik der Berge

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Toni und Anna Baumberger hatten sehr viel zu tun. Seit der Eröffnung ihrer Berghütte kamen immer mehr Gäste. Die meisten waren alte Stammgäste von Alois. Sie freuten sich, daß die Berghütte wieder offen war und besonders, Alois zu treffen. Viele von ihnen kannten auch Toni aus der Zeit, als er als Kind Alois besuchte. Anna wurde von allen bewundert, und Toni war sichtbar stolz auf seine schöne und tüchtige Frau. Es war Abend. Die meisten Gäste hatten sich schon zurückgezogen. Alois saß beim Kamin und plauderte mit zwei Bergsteigern über alte Zeiten. Sein Gesicht strahlte. Toni und Anna sahen, wie glücklich der alte Mann war. Sie schauten sich an. "Des is schön! Net nur, weil wir mit der Berghütte so glücklich sind, sondern daß der Alois so froh ist. Des gibt mir so ein warmes Gefühl ins Herz." "Ja, der Alois wird auch immer einen Platz in meinem Herzen haben." Anna warf einen Blick auf die Wanduhr im Gastraum der Berghütte. "Es ist schon sehr spät, Toni. Draußen ist es mittlerweile ganz dunkel. Ein Gast ist noch nicht da."

  • Toni der Hüttenwirt Classic 8 – Heimatroman: Schöner Lockvogel Barbara
    Toni der Hüttenwirt Classic 8 – Heimatroman: Schöner Lockvogel Barbara
    Toni der Hüttenwirt Classic 8 – Heimatroman: Schöner Lockvogel Barbara

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die Gäste, die in der Berghütte von Toni und Anna übernachtet hatten, waren nach dem Frühstück alle aufgebrochen. Erfahrungsgemäß waren die Stunden bis zum Mittag etwas ruhiger. Anna und Toni gönnten sich eine Pause. Sie saßen auf der Terrasse der Berghütte. Anna griff verliebt nach Tonis Hand. Ihre Augen strahlten vor Glück. "Toni, ich glaube, ich bin der glücklichste Mensch auf Erden. Ich habe dich, lebe dort, wo andere Menschen nur Urlaub machen, nur Stunden oder Tage verweilen auf unserer Berghütte." Toni küßte seine junge Frau. "Des muß erst noch geklärt werden, ob du der glücklichste Mensch bist!" Verschmitzt blinzelte er seiner Anna zu. "Was gibt es da noch zu klären?" "Es kann nur ein Mensch auf Erden der glücklichste sein. I denk, daß i des bin!" Sie lachten, ihre Herzen waren einander sehr nahe. Anna rückte dicht an ihn heran. "Dann müssen wir uns einigen. Ich will dir den Titel des glücklichsten Menschen nicht wegnehmen. Aber so froh wie ich und so glücklich, kannst du gar nicht sein. Das ist unmöglich!"

  • Toni der Hüttenwirt Classic 9 – Heimatroman: Die Suche führt nach Waldkogel
    Toni der Hüttenwirt Classic 9 – Heimatroman: Die Suche führt nach Waldkogel
    Toni der Hüttenwirt Classic 9 – Heimatroman: Die Suche führt nach Waldkogel

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die innere Uhr hatte Toni und Anna geweckt. "Guten Morgen, liebste Anna! Bist du auch aufgewacht?" "Guten Morgen, liebster Toni!" gähnte Anna und kuschelte sich an ihn. "Es ist so schön warm im Bett." Toni küßte sie und strich ihr zärtlich übers Haar. "Bleibe liegen und schlaf dich mal so richtig aus! Sind ja keine Gäste da. Ich denke, der Nebel lichtet sich erst am Mittag." Toni gab ihr einen zärtlichen Kuß und stand auf. Behutsam drückte er die Decke bei. "Schlaf noch, meine süße liebe Anna!" "Mmm! Laß mich aber nicht zu lange schlafen. Weck mich, wenn du das Frühstück gerichtet hast. Ich habe viel Arbeit. Ich wollte Wäsche waschen." "Psst! Denke nicht an die Wäsche!

  • Toni der Hüttenwirt Classic 10 – Heimatroman: Im Schutz der Berge
    Toni der Hüttenwirt Classic 10 – Heimatroman: Im Schutz der Berge
    Toni der Hüttenwirt Classic 10 – Heimatroman: Im Schutz der Berge

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Es war Nachmittag. Anna hatte ihre tägliche Arbeit erledigt. Ihr blieben einige Stunden, bis die ersten Hüttengäste von ihren Touren zurückkehren würden. Die Sonne schien an einem blauen Himmel. Es wehte ein sanfter Wind von den Bergen herunter. Anna saß auf der Terrasse der Berghütte an einem Tisch. Neben ihr lag Bello, der Neufundländerrüde, und schmollte. Das konnte man deutlich sehen. Normalerweise spielte Anna mit ihm um diese Zeit. Zwischen seinen mächtigen Pfoten lag der kleine Tennisball, mit dem er so gern spielte. Er hob ihn auf und legte seinen Kopf mit dem Ball in der Schnauze auf Annas Schoß. "Nun warte noch ein bißchen, Bello. Ich bin bald fertig mit dem Brief. Dann nehme ich mir Zeit für dich!" Anna kraulte ihm das schwarze Fell und steckte ihm als Trost einen kleinen Hundekuchen zu. Toni trat hinzu. "An wen schreibst du denn? Schreibst der Sue nach Frankfurt?" "Nein, mit Sue habe ich die Woche lange telefoniert, als ich drunten war bei deinen Eltern. Ihr geht es gut, ihrem Mann und dem kleinen Peter auch.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 11 – Heimatroman: Wir bleiben zusammen!
    Toni der Hüttenwirt Classic 11 – Heimatroman: Wir bleiben zusammen!
    Toni der Hüttenwirt Classic 11 – Heimatroman: Wir bleiben zusammen!

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Anna stand am Morgen auf der Terrasse der Berghütte. Toni trat hinter sie und legte die Arme um sie. Er drückte ihr einen Kuß aufs Haar. "Toni, schau dir das an! Diese Aussicht! Oben erstrahlen die Berge in hellem Sonnenlicht. Der Blick ins Tal ist durch Wolken versperrt. Wie ein schützendes Federbett bauschen sich die weißen Wolken zwischen den Berghängen über das Tal. Drunten im Tal über Waldkogel ist Schatten und hier oben ist Licht und Sonne." "Dieser Anblick hat mich schon als kleiner Bub begeistert, Anna. I kann dich gut verstehen. Wenn's im Tal ein paar Tage hintereinander trüb war, und wir Kinder nicht draußen spielen konnten, nahm unser Vater Ria und mich oft mit in die Berge. Wir zogen dann los durch den Regen. Der Aufstieg war beschwerlich. Doch wenn wir dann über der Wolkdecke waren, dann weiteten sich unsere Herzen vor Glück. Des war genau dieser Anblick. Es war wie heute. Irgendwann kannte i den Weg allein zur Berghütte. I bettelte dann daheim so lange, bis i hinauf zum Alois durfte, hinauf auf die Berghütte in die Sonne." "Und jetzt bist du immer hier oben!"

  • Toni der Hüttenwirt Classic 12 – Heimatroman: Im Sonnenschein der Liebe
    Toni der Hüttenwirt Classic 12 – Heimatroman: Im Sonnenschein der Liebe
    Toni der Hüttenwirt Classic 12 – Heimatroman: Im Sonnenschein der Liebe

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Toni saß auf der Terrasse und las die Zeitungen, die ihm seine Eltern auf die Berghütte heraufgeschickt hatten. Ihn störte es nicht, daß die Tageszeitungen schon eine Woche alt waren oder sogar älter. Seine Eltern, Xaver und Meta Baumberger, die in Waldkogel eine kleine Gastwirtschaft und Pension betrieben, sammelten die Tageszeitungen und schickten sie gebündelt in der darauffolgenden Woche mit dem Milchwagen hinauf auf die Oberländer Alm. Wenn Toni dort frische Milch, Butter und Käse für die Berghütte holte, nahm er sie mit hinauf. Zuerst las er die Zeitungen, danach Alois, der alte Hüttenwirt, von dem Toni und seine junge Frau Anna die Berghütte übernommen hatten. Der alte Alois lebte wie ein richtiger Großvater bei dem jungen Paar auf der Berghütte, obwohl er in dem schönen Waldkogel ein Haus hatte. "Steht was drin, Toni?" fragte er neugierig und auch etwas ungeduldig. "Buchstaben stehen drin, lauter Bruchstaben. Die ergeben dann Wörte und Sätze." "Bist heut wohl besonders guter Laune, daß du so witzig bist, Toni!" "Des kommt darauf an, wie man es so sieht. Da ist ein Artikel über Waldkogel drin. Die stellen jedes Wochenende einen anderen Ort vor." Antonius Baumberger, der vor allen nur Toni gerufen wurde, lachte. "Diese Zeitungsleut haben keine Ahnung, überhaupt keine Ahnung! Die kommen mit ihren Fotoapparaten angerauscht, knipsen ein paar Bilder. Dann rennen sie durch Waldkogel und denken, sie wissen alles. Alois, wenn i den Schmarrn les', da kann i nur sagen, des sind nur Buchstaben, die zu Wörtern und Sätzen aufgereiht sind. Wenn i des ernst nehmen würd, dann würd' i mich aufregen.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 13 – Heimatroman: Liebe auf Bestellung?
    Toni der Hüttenwirt Classic 13 – Heimatroman: Liebe auf Bestellung?
    Toni der Hüttenwirt Classic 13 – Heimatroman: Liebe auf Bestellung?

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Der Bürgermeister von Waldkogel ging die Dorfstraße entlang. Sein Blick fiel auf eine junge Frau, die an der Bushaltestelle stand und eine Wanderkarte studierte. "Grüß Gott, Madl! Kann i dir helfen? Suchst was?" Die junge Frau musterte den Mann von Kopf bis Fuß. "Mußt net so mißtrauisch schaun. I bin der Fritz Fellbacher. I bin der Bürgermeister hier in Waldkogel." Er lächelte. "Ich habe sozusagen von Amts wegen die Pflicht, mich um die Bewohner von Waldkogel und die Gäste zu kümmern, die zu uns in die wunderschönen Berge kommen." Dabei deutete er mit großer Geste auf die Berggipfel, die oberhalb von Waldkogel im Sonnenlicht unter einem strahlendblauen Himmel lagen. "Vielleicht können Sie mir wirklich weiterhelfen." "Net nur vielleicht, sondern gewiß, ganz gewiß! Wie i gesagt hab', i bin hier der Bürgermeister. Suchst jemand'? Schaust nach einer Adresse?" "Ja! Nein!" "Madl!

  • Toni der Hüttenwirt Classic 14 – Heimatroman: Heimliche Treue
    Toni der Hüttenwirt Classic 14 – Heimatroman: Heimliche Treue
    Toni der Hüttenwirt Classic 14 – Heimatroman: Heimliche Treue

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Meta Baumberger hörte, wie draußen vor der Pension ein Auto hielt. "Hast's auch gehört, Xaver? Des i der Toni. Des kann i hören am Motorgeräusch, da muß i net mal aus dem Fenster gucken." "Ja, der is schon da. Hab so früh net mit ihm gerechnet. Da is er bestimmt schon in der Dunkelheit von der Berghütte losgegangen." "Des soll er net machen, des is gefährlich." "Da mußt dir keine Gedanken machen, Meta. Unser Toni, der kennt den Weg von der Berghütte runter bis zur Oberländer Alm wie seine Westentasche. Den findet er mit geschlossenen Augen." Die hintere Küchentür, die zum Garten führte, ging auf. Toni Baumberger trat ein. Er ließ seinen Rucksack auf den Küchenboden fallen und begrüßte seine Eltern herzlich. Danach setzte er sich zu seinem Vater an den Küchentisch. Seine Mutter schenkte ihm Kaffee ein und machte zwei große Brote, eines mit Wurst und eines mit Käse. Sie schob ihm den Teller zu, als wäre er noch ein kleiner Bub. "Iß was! Der Abstieg ist bestimmt anstrengend gewesen." "Des macht dem Toni nix, Meta.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 15 – Heimatroman: Wo die Gipfel den Himmel berühren
    Toni der Hüttenwirt Classic 15 – Heimatroman: Wo die Gipfel den Himmel berühren
    Toni der Hüttenwirt Classic 15 – Heimatroman: Wo die Gipfel den Himmel berühren

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die Familie Baumberger saß zusammen in der Wirtsstube ihres kleinen Wirtshauses "Beim Baumberger". Die wenigen Gäste, die in der angeschlossenen Pension übernachteten, waren schon zu Bett gegangen. "Des is eine gute Idee gewesen, daß mir jetzt auch ein Ruhetag in der Woche machen, wenigstens hier in der Gaststätte", sagte Xaver Baumberger und hob wie zur Bekräftigung seinen Bierseidel. "Prosit, Toni!" "Wohl bekomm's, Vater!" Die beiden tranken sich zu. "Machst dich morgen früh wieder rauf auf die Berghütte, Toni?" fragte Meta Baumberger, seine Mutter. Antonius Baumberger, von allen nur Toni gerufen, warf einen Blick aus dem Fenster. Es war Abend. Langsam ging die Sonne über den Bergen unter. "Naa, Mutter! I mach mich gleich auf den Weg. Bis es ganz dunkel wird, bin i oben." Sein Vater grinste. "Willst deine liebe Anna auch net eine Nacht allein lassen, wie?" "Du weißt ja, wie das is, wenn man jung verheiratet is, Vater!" wenn man eben erst gefreit hat. und ins Bett zu seiner Frau!"

  • Toni der Hüttenwirt Classic 16 – Heimatroman: Allein die Liebe zählt
    Toni der Hüttenwirt Classic 16 – Heimatroman: Allein die Liebe zählt
    Toni der Hüttenwirt Classic 16 – Heimatroman: Allein die Liebe zählt

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Der Himmel über Waldkogel strahlte in einem wunderschönen Blau. Der schwere Duft von feuchter Erde und nassen Wiesen lag über dem Tal. Albert Weißgerber stand auf dem Hof seines Sägewerks und redete mit seinen Arbeitern. Antonius Baumberger parkte neben dem Eingang zum Büro und ging dann auf den Sägewerksbesitzer zu. "Mei, Toni! Grüß Gott! Des is ja schon ein Weilchen her, daß i dich g'sehen hab'." "Grüß Gott, Weißgerber!" Die Männer schüttelten sich die Hände. "Was führt dich zu mir, Toni? Muß schon ein besonderer Grund sein, daß du deine geliebte Anna auf der Berghütte verlassen tust!" "Ja, des könnt man so sagen! I hoff, i komm' net ungelegen. I hab' denkt, daß du jetzt Mittag machen tust. Aber wenn i mich hier so umschau, dann is nix zu sehen von Mittagsruh'." "Wir schaffen in Schichten. Is viel zu tun. Das Unwetter vor zwei Tag', des hat den Wald ganz schön zusammengerissen, weißt! Da liegt eine Menge Windbruch und Sturmholz im Forst. Die Obrigkeit will des Holz forthaben, lieber gestern als heut', verstehst?"

  • Toni der Hüttenwirt Classic 17 – Heimatroman: Die Kinder des Ochsenwirts
    Toni der Hüttenwirt Classic 17 – Heimatroman: Die Kinder des Ochsenwirts
    Toni der Hüttenwirt Classic 17 – Heimatroman: Die Kinder des Ochsenwirts

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Antonius Baumberger stand mitten im schönen Mischwald, der seiner Familie gehörte. Er ging von Baum zu Baum und betrachtete sich jeden genau. Dann markierte er einzelne Bäume mit großen weißen Fragezeichen und band ein Stück farbiges Plastikband um den Stamm. "Da schaust, Bello! So was hast noch net geseh'n!" Bello hob an jedem markierten Baum sein Bein. Antonius Baumberger, der von allen seit der Kindheit Toni gerufen wurde, lachte laut. "Meinst, du müßtest auch die Bäum' markieren? Willst mir helfen?" Bello, der große junge Neufundländer, bellte kurz und jagte einem Eichhörnchen nach, das schnell auf einem Baum verschwand. "Des is nix zum Spielen, Bello! I bin gleich fertig, dann laufen wir zum Forsthaus. Dort kannst mit der Hündin vom Förster rumtollen. Aber du bist brav, hörst Bello?" Toni markierte noch einige Bäume, dann ging er zurück zum Waldweg, der durch den Forst zum Forsthaus führte. Plötzlich rannte Bello los. "Bello! Stop! Bei Fuß!" Doch der ansonsten so wohlerzogene und gehorsame Hund hörte nicht.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 18 – Heimatroman: Hannes geht auf Brautschau
    Toni der Hüttenwirt Classic 18 – Heimatroman: Hannes geht auf Brautschau
    Toni der Hüttenwirt Classic 18 – Heimatroman: Hannes geht auf Brautschau

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Alois saß auf der Terrasse und rauchte seine Pfeife. Ungeduldig sah er Toni entgegen, der mit Bello von der Oberländer Alm heraufkam. "Hast heut' ein bisserl länger gebraucht, Toni?" "Naa, Alois! So is des net." Toni ging in die Küche der Berghütte. Er stellte den Rucksack ab und lud die Packtaschen aus, die Bello umgehängt hatte. Er gab dem Hund einen Hundekuchen. "Des hast wieder gut gemacht, Bello! Bist ein braver Hund." Dann schloß er seine Anna in die Arme und küßte sie. "Tust ja gerade so, als hättest mich lange nicht gesehen, Toni!" blinzelte ihm Anna zu. "Des is auch so! Vier Stunden sind des gewesen! Des is mir vorkommen wie eine Ewigkeit. I bin eben am liebsten mit dir zusammen. Aber dann würden wir hier auf der Berghütte verhungern. Der Proviant muß raufgeholt werden von der Oberländer Alm. I soll' dich schön grüßen von der Hilda und dem Wenzel."

  • Toni der Hüttenwirt Classic 19 – Heimatroman: Ein Prachtmadl namens Lore
    Toni der Hüttenwirt Classic 19 – Heimatroman: Ein Prachtmadl namens Lore
    Toni der Hüttenwirt Classic 19 – Heimatroman: Ein Prachtmadl namens Lore

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Toni Baumberger, der Hüttenwirt, schulterte seinen Rucksack. Es war noch früh am Morgen. Wie fast jeden Tag war er von der Berghütte heruntergekommen, um bei Hildegard und Wenzel Oberländer auf der Alm frische Lebensmittel für die Bewirtung der Hüttengäste zu holen, frischen Rahm, Butter und Käse. Sein Vater und seine Mutter, die in Waldkogel eine Pension mit einem typisch ländlichen Wirtshaus führten, hatten Mehl, Zucker und andere Dinge mit dem Auto bis zur Oberländer Alm gebracht. Von dort aus mußte alles hinauf zur Berghütte getragen werden, denn es gab keine Straße hinauf. Bello, der Neufundländer, war ungeduldig. Er war an seinem kleinen Lastwägelchen angespannt, das er den Berg hinauf zur Hütte ziehen wollte. Tonis Frau Anna hatte Bello trainiert. "Dann wollen wir gehen! I komm vielleicht heut' abend noch mal und hol' den Rest." In diesem Augenblick hielt ein Auto neben der Almhütte. Es war der Bürgermeister von Waldkogel, Fritz Fellbacher. "Mei, is des eine Überraschung! Der Herr Bürgermeister kommt auf die Oberländer Alm. Hättest des gedacht, Hilda?" Fritz Fellbacher stieg aus. "Grüß Gott, alle zusammen. Schön, dich zu sehen, Toni. Da kann ich gleich mit dir rauf auf die Berghütte." "So, dann willst net zu uns, sondern rauf zur Berghütte."

  • Toni der Hüttenwirt Classic 20 – Heimatroman: Rosa, sei gescheit…
    Toni der Hüttenwirt Classic 20 – Heimatroman: Rosa, sei gescheit…
    Toni der Hüttenwirt Classic 20 – Heimatroman: Rosa, sei gescheit…

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Die Waldkogeler blieben auf den Höfen und auf der Straße stehen und staunten, als der Traktor mit den drei Anhängern sich wie ein Lindwurm langsam durch den Ort schob. Pamela steuerte. Astrid und Nancy saßen winkend auf den Sitzen, die über den großen Rädern angebracht waren. Rosalie, genannt Rosa, zweifellos die schönste der vier jungen Frauen, stand hinter Pam. "Halte dort an, Pam! Wir müssen dann links abbiegen. Ich springe nur mal schnell bei den Baumbergern rein." Noch während Pamela langsam abbremste, sprang Rosa hinunter auf die Straße und rannte davon. Zwei Stufen auf einmal nehmend sprang sie die Treppe zum Wirtshaus und der Pension hinauf. Das Schild über dem Eingang ›Beim Baumberger‹ leuchtete in der späten Nachmittagssonne. "Meta! Xaver! Überraschung!" Die beiden kamen aus der Küche. Meta Baumberger schloß die junge Frau in die Arme. "Madl! Du bist schon da?" "Ja, habt ihr mich denn erwartet? Ich wollte euch doch überraschen." "Grüß Gott, Rosa!

  • Toni der Hüttenwirt Classic 21 – Heimatroman: Die Braut aus der Fremde
    Toni der Hüttenwirt Classic 21 – Heimatroman: Die Braut aus der Fremde
    Toni der Hüttenwirt Classic 21 – Heimatroman: Die Braut aus der Fremde

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Antonius Baumberger parkte sein Auto auf dem kleinen Parkplatz neben dem Touristenbüro. Er nahm den großen braunen Umschlag vom Beifahrersitz und ging hinein. "Grüß Gott, Herr Baumberger! Sie können gleich durchgehen. Der Chef erwartet Sie schon." Die freundliche junge Dame im Dirndl hinter der Theke zeigte ihm den Weg zum hinteren Büro, in dem Florian Sodermann als Leiter des Touristenbüros seinen Dienst versah. Der Hüttenwirt klopfte an und trat ein. "Grüß dich, Toni! "Grüß Gott, Florian! I' bin ein bisserl spät dran. I' bin net so schnell von daheim losgekommen. Die Anna und meine Mutter, die haben noch geredet und geredet. Da wollt' i' net drängeln. I' bin dem Himmel dankbar, daß die beiden sich so gut verstehen. Meine Mutter, die freut' sich so, wenn die Anna und i' zusammen von der Berghütte runterkommen. Des is' ja selten genug." "Du hast mit der Anna wirklich einen Schatz gefunden, Toni. Die Anna, die kann zupacken und mit deinen Eltern ist sie auch ein Herz und eine Seele. Ich hab' leider noch net so viel Glück gehabt. Aber lassen wir das und kommen wir zur Sache.

  • Toni der Hüttenwirt Classic 22 – Heimatroman: Der Pakt der Bäuerinnen
    Toni der Hüttenwirt Classic 22 – Heimatroman: Der Pakt der Bäuerinnen
    Toni der Hüttenwirt Classic 22 – Heimatroman: Der Pakt der Bäuerinnen

    Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. Antonius Baumberger, seit seiner Kindheit von allen nur Toni gerufen, ging die Straße entlang. Neben ihm hielt ein kleiner offener Sportwagen. "Grüß Dich, Toni!" strahlte ihn eine junge Frau an. "Ja mei, des is' ja die Tilly Mattern! Welche Überraschung! Dann ein herzliches Grüß Gott!" Toni ging um das Auto herum. Die beiden schüttelten sich die Hände. "Gut schaust aus, Madl, fesch!" Tilly stieg aus und setzte sich auf die halboffene Wagentür. "Du net minder, Toni! Die Ehe mit deiner Anna scheint dir gut zu bekommen, wie?" "Gut, des is' noch stark untertrieben. I' bin rundum so richtig glücklich mit meiner Anna!" "Mei, des freut mich sehr!" "Mußt uns mal besuchen auf der Berghütte. Wir haben uns seit meiner Hochzeit mit der Anna net mehr gesehen. Die Anna wird sich auch freuen, wenn du mal raufkommen tust. Bist auf dem Weg nach Waldkogel?"

  • Toni der Hüttenwirt Classic 23 – Heimatroman: Junge Herzen in Aufruhr
    Toni der Hüttenwirt Classic 23 – Heimatroman: Junge Herzen in Aufruhr
    Toni der Hüttenwirt Classic 23 – Heimatroman: Junge Herzen in Aufruhr