Discover millions of ebooks, audiobooks, and so much more with a free trial

Only $11.99/month after trial. Cancel anytime.

Cloud Computing Anbietervergleich: Amazon / Microsoft / Google & Co
Big Data - Apache Hadoop
Cloud Computing Grundlagen: Technisch / rechtlich / wirtschaftlich und architekturell
Ebook series16 titles

shortcut

Rating: 0 out of 5 stars

()

About this series

Progressive Web-Apps bieten den Komfort nativer Anwendungen, indem sie auf moderne Browser-APIs setzen. Sie sind installierbar sowie offlinefähig und nutzen Hintergrundprozesse für Datensynchronisation und Push Notifications. Falls der Browser der Wahl die genutzten APIs noch nicht unterstützt, stellen sie zumindest den Kern ihrer Funktionalität zur Verfügung. Manfred Steyer stellt anhand eines Beispiels praxisnah die Verwendung von Progressive Web-Apps dar. Dabei widmet er sich der Implementierung unterschiedlicher Caching-Strategien mit Service Workern, beschreibt die Arbeit mit Browserdatenbanken und zeigt, wie Sie echte Push Notifications einsetzen.
LanguageDeutsch
Release dateMar 16, 2012
Cloud Computing Anbietervergleich: Amazon / Microsoft / Google & Co
Big Data - Apache Hadoop
Cloud Computing Grundlagen: Technisch / rechtlich / wirtschaftlich und architekturell

Titles in the series (16)

  • Cloud Computing Grundlagen: Technisch / rechtlich / wirtschaftlich und architekturell

    2

    Cloud Computing Grundlagen: Technisch / rechtlich / wirtschaftlich und architekturell
    Cloud Computing Grundlagen: Technisch / rechtlich / wirtschaftlich und architekturell

    Cloud Computing ist eines der trendigsten Themen in der IT. Nahezu täglich entstehen neue Plattformen und Produkte für Cloud Computing, und es wird zunehmend schwieriger den Überblick zu behalten und alle Ausprägungen richtig zu verstehen. Der shortcut erklärt die technischen Hintergründe verschiedener Plattformen und beschreibt die wirtschaftlichen und rechtlichen Elemente des Cloud Computing ausführlich. Neben Load Balancing, Skalierung und softwareseitigen Techniken erhalten Sie auch einen Einblick in die grundlegenden architekturellen Strukturen.

  • Cloud Computing Anbietervergleich: Amazon / Microsoft / Google & Co

    3

    Cloud Computing Anbietervergleich: Amazon / Microsoft / Google & Co
    Cloud Computing Anbietervergleich: Amazon / Microsoft / Google & Co

    Cloud Computing ist eines der trendigsten Themen in der IT. Nahezu täglich entstehen neue Plattformen und Produkte für Cloud Computing. Es wird zunehmend schwieriger, den Überblick zu behalten und alle Ausprägungen richtig zu verstehen. In diesem shortcut wird das Trendthema Cloud Computing von einer konkreten und praktischen Seite beleuchtet. Der Fokus liegt auf der Darstellung der wichtigsten Cloud-Computing-Plattformen und deren unterschiedlichen Möglichkeiten. Behandelt werden die aktuell wichtigsten Anbieter wie Google Apps & Docs, Amazon EC2, Windows Azure, VmWare und Salesforce.

  • Big Data - Apache Hadoop

    1

    Big Data - Apache Hadoop
    Big Data - Apache Hadoop

    Doug Cutting hatte das Problem, das Internet (alles HTML) herunterzuladen und zu speichern. Was vor zehn Jahren schon eine Herausforderung war, ist heute, bei exponentiellem Anwachsen der Datenmenge, nicht einfacher. Es wurde Cutting schnell klar, dass die klassische Batch-Verarbeitung hier nicht ausreicht. Dann stieß er im Internet auf die Lösung: MapReduce. MapReduce beschreibt eine verteilte Ablaufumgebung, die grob gesagt in zwei Schritten aus Inputdaten neue Daten generiert. Cutting implementierte MapReduce Mitte des vergangenen Jahrzehnts als Open Source in Java und nannte das Projekt Hadoop. Eine Einführung in MapReduce, Hadoop und die Hadoop-Datenbank Apache-HBase sind die Kernthemen dieses shortcuts der Big-Data-Experten Bernd Fondermann, Kai Spichaale und Lars George.

  • Enterprise Java Web Services

    6

    Enterprise Java Web Services
    Enterprise Java Web Services

    Erinnern Sie sich noch an CORBA? Um dort ein paar Objekte zwischen den verteilten Systemteilen hin und her wandern zu lassen, war ein ganz schöner Aufwand vonnöten, oder? Mit Web Services wurde vieles erheblich einfacher. Zwar dauerte es ein wenig bis die anfänglichen Kinderkrankheiten ausgemerzt waren, mittlerweile sind Web Services aber als Brückentechnologie in der vor Heterogenität nur so strotzenden IT-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Dank dem seit der fünften Java-Version eingeschlagenen Weg, in Verbindung mit Komponenten auf annotierte POJOs zu setzen, geht dies einfach und elegant vonstatten. Im ersten Teil dieses shortcuts steht die Implementierung von SOAP Web Services mit JAX-WS (Java API for XML-Based Web Services) im Mittelpunkt. Wie sich RESTful Web Services mit JAX-RS (Java API for RESTful Web Services) realisieren lassen, wird der zweite Teil zeigen, während die letzen beiden Teile einen Überblick über verschiedene Web-Service-Frameworks geben, die bei der Entwicklung derartiger Dienste hilfreich sind.

  • CSS: Grundlagen und Best Practices

    4

    CSS: Grundlagen und Best Practices
    CSS: Grundlagen und Best Practices

    Unstrukturiert kann die Arbeit mit CSS schnell in Chaos ausarten: hier ein kleiner Bugfix, dort eine Browseranpassung, da ein Sonderwunsch vom Kunden. Schnell kennen sich CSS-Entwickler im eigenen Code nicht mehr aus. Mit fundierten Kenntnissen der Funktionsweise von CSS fällt es leichter, gut strukturierten Code zu verfassen und ein Verständnis für die Entstehung von Bugs zu entwickeln. Der shortcut hilft übersichtliches CSS zu erstellen und effektive Routinen beim Debugging zu entwickeln - unersetzlich für Freelancer oder für Frontend-Entwickler in Agenturen. Und für alle anderen, die schon immer wissen wollten, wie der MouseOver ohne JavaScript funktioniert.

  • Datenbanken: Grundlagen und Entwurf

    5

    Datenbanken: Grundlagen und Entwurf
    Datenbanken: Grundlagen und Entwurf

    Ein Datenbanksystem ist Bestandteil fast jeder betriebswirtschaftlichen Anwendung. Grundkenntnisse im Entwurf solcher Systeme werden meist im Studium oder in der Ausbildung vermittelt und durch Seminare und Kurse aufgefrischt. Stichworte sind relationale Datenbank, Normalisierung, ER-Modell und SQL. Bei der Entwicklung von Software kann im Idealfall auf eine bestehende Datenbank zurückgegriffen werden und es ist nur die Anbindung zu dieser zu realisieren. Andererseits kann es auch zum Auftragsumfang gehören, die Datenbank vom ersten Schritt an aufzubauen. In beiden Fällen sind Kenntnisse im Datenbankdesign notwendig. Dieser shortcut vermittelt Ihnen das nötige Handwerkszeug. Für den Neueinsteiger ist es ein guter Leitfaden, um sich Wissen anzueignen. Für den erfahrenen Entwickler ist es eine Chance, die eine oder andere Lücke zu schließen.

  • HTML 5 meets GWT

    7

    HTML 5 meets GWT
    HTML 5 meets GWT

    HTML5 bringt eine Fülle von beeindruckenden neuen Möglichkeiten für Applikationen im Web. Ziel des Google Web Toolkits (GWT) ist es, die Erstellung von Webanwendungen zu vereinfachen. Daher ist es höchste Zeit, sich die Kombination von HTML5 und GWT genauer anzusehen. Starten Sie Ihren Webbrowser, es geht los! Dieser shortcut demonstriert Ihnen die Erstellung von HTML5-Anwendungen mit GWT. Der erste Teil wird sich ausschließlich mit dem Canvas-Element befassen. Es stellt eines der interessantesten, aber aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auch eines der komplexesten neuen Elemente dar. Im zweiten Teil werden die Audio- und Videoelemente, die Möglichkeit des LocalStorage sowie der HTML5 Application Storage näher betrachtet und erläutert.

  • iOS Essentials: Frameworks, Tools und Twitter API

    8

    iOS Essentials: Frameworks, Tools und Twitter API
    iOS Essentials: Frameworks, Tools und Twitter API

    Das iOS SDK bietet eine sehr gute Basis an Standard-Controls und Frameworks. Allerdings benötigt man zur Erstellung von anspruchsvollen Apps doch das eine oder andere Control bzw. Framework, das nicht im SDK-Umfang enthalten ist. Es ist also essenziell wichtig, bestehende Frameworks und Werkzeuge zu kennen und zu beherrschen. Im ersten Teil dieses shortcuts wird der Einsatz von verschiedenen Bibliotheken, Werkzeugen und Herangehensweisen vorgestellt, die ein iOS-Entwickler kennen sollte. Im Fokus stehen echte Arbeitserleichterungen und -beschleunigungen für die Schaffung von anspruchsvollen iOS-Apps. Der shortcut wendet sich an iOS-Entwickler, die bereits grundlegende Erfahrung in der Entwicklung mit Objective-C und Xcode haben. Daher handelt es sich bei den ausgeführten Beispielen und Tipps auch nicht um vollständige Einstiegs-Tutorials. Im zweiten Teil geht es um die in vielen Fällen benötigte Integration von Twitter in eigene Applikationen. Wollte man Twitter in eigene Anwendungen integrieren, musste man als Entwickler bis dato relativ aufwändig selbst für den Zugriff auf das Twitter API samt Authentifizierung und vieler anderer Kleinigkeiten sorgen. Seit iOS 5 ist das alles sehr einfach geworden - dank mehrerer Frameworks, die nicht nur für den Zugriff auf Twitter interessant sind.

  • Java 7: Project Coin, Generics und NIO2

    9

    Java 7: Project Coin, Generics und NIO2
    Java 7: Project Coin, Generics und NIO2

    Die Version 7 von Java hat lange auf sich warten lassen. In diesem shortcut werden die wichtigsten Neuerungen exemplarisch vorgestellt. Die Java-Experten Angelika Langer und Klaus Kreft geben eine Übersicht über die Neuerungen im JDK 7 und JDK 8 und beschreiben darüber hinaus die Kernthemen "Projekt Coin", "NIO.2" und "Generics".

  • Onlinerecht: Grundlegende juristische Spielregeln im eCommerce

    12

    Onlinerecht: Grundlegende juristische Spielregeln im eCommerce
    Onlinerecht: Grundlegende juristische Spielregeln im eCommerce

    An Webmaster werden heute immer komplexere Anforderungen gestellt, die weit über technische und organisatorische Aufgaben hinausgehen und oft in den juristischen Bereich hineinreichen. Dieser shortcut gibt einen Einblick in die vielfältigen juristischen Herausforderungen im eCommerce. Michael Rohrlich behandelt alle wesentlichen Gesichtspunkte für Betreiber und Entwickler von Webshops: Wettbewerbsrechts, Jugendschutz, Allgemeine Geschäftsbedingungen und viele andere Themen spielen hier eine Rolle.

  • Magento Entwicklung: Themes, Widgets und Eigene Entitäten

    10

    Magento Entwicklung: Themes, Widgets und Eigene Entitäten
    Magento Entwicklung: Themes, Widgets und Eigene Entitäten

    Das Erstellen eines Magento-Themes ist oftmals weit mehr als das Anpassen einiger Stylesheets. In der Regel muss an der HTML-Struktur gearbeitet oder das System den Kundenwünschen angepasst werden. Aber wie geht man hier sinnvoll vor? Und was ist zu beachten, um die Updatefähigkeit nicht zu verlieren? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im vorliegenden shortcut. Über das Theming hinaus finden Sie in den anschließenden Abschnitten des shortcuts Hilfe zum Thema "Widgets in Magento" und lernen, wie in Magento neue Entitäten angelegt werden können und welche Auswirkungen diese auf die verwendete Datenbankstruktur haben.

  • Usability von UML Editoren: Ein Vergleich

    15

    Usability von UML Editoren: Ein Vergleich
    Usability von UML Editoren: Ein Vergleich

    Die Unified Modeling Language ist wohl jedem IT-ler ein Begriff. Andy Transchel und Jurij Kalina bieten in diesem shortcut Hilfe bei der Auswahl der dazugehörigen UML-Editoren und evaluieren zehn am Markt befindliche Editoren. Zusätzlich wird "PingUML" vorgestellt, ein Editor, der an der Universität Duisburg-Essen von Studierenden der angewandten Kognitions- und Medienwissenschaften erarbeitet wurde.

  • NoSQL Einführung: CouchDB, MongoDB und Regis

    11

    NoSQL Einführung: CouchDB, MongoDB und Regis
    NoSQL Einführung: CouchDB, MongoDB und Regis

    NoSQL - also nicht-relationale Datenbanken - rücken in jüngster Zeit immer stärker in den Fokus. Gerade datenintensive Applikationen mit häufigen Schreib- und Lesezugriffen profitieren vom NoSQL-Ansatz. Oliver Kurowski informiert Sie in diesem shortcut über die zugrundeliegenden Prinzipien und stellt die drei bekannten OpenSource-Vertreter CouchDB, MongoDB und Redis vor.

  • PHP for Office: Automatisierte Dokumentenerstellung mit PHPExcel, PHPWord und PHPPowerPoint

    13

    PHP for Office: Automatisierte Dokumentenerstellung mit PHPExcel, PHPWord und PHPPowerPoint
    PHP for Office: Automatisierte Dokumentenerstellung mit PHPExcel, PHPWord und PHPPowerPoint

    Wie erzeuge ich Excel-Dateien mit PHP? Wie kann ich neue Word-Dokumente erstellen oder Variablen in bestehenden Vorlagen füllen? Diese Fragen ergeben sich regelmäßig in vielen Projekten, da in nahezu jeder Anwendung eine Ausgabe in den beliebten und verbreiteten Microsoft-Formaten gewünscht ist. Zu den verschiedenen Dateiformaten füllen sich zahlreiche Foren mit möglichen Lösungsansätzen, die sich erheblich in Aufwand und Ergebnis unterscheiden. Mit PHPExcel, PHPWord und PHPPowerPoint ist eine einheitliche Klassensammlung entstanden, mit der sich komfortabel die vielfältigen Anforderungen der automatisierten Dokumentenerstellung lösen lassen.

  • Progressive Web-Apps: Offlinefähige Web-Anwendungen mit nativen Qualitäten

    209

    Progressive Web-Apps: Offlinefähige Web-Anwendungen mit nativen Qualitäten
    Progressive Web-Apps: Offlinefähige Web-Anwendungen mit nativen Qualitäten

    Progressive Web-Apps bieten den Komfort nativer Anwendungen, indem sie auf moderne Browser-APIs setzen. Sie sind installierbar sowie offlinefähig und nutzen Hintergrundprozesse für Datensynchronisation und Push Notifications. Falls der Browser der Wahl die genutzten APIs noch nicht unterstützt, stellen sie zumindest den Kern ihrer Funktionalität zur Verfügung. Manfred Steyer stellt anhand eines Beispiels praxisnah die Verwendung von Progressive Web-Apps dar. Dabei widmet er sich der Implementierung unterschiedlicher Caching-Strategien mit Service Workern, beschreibt die Arbeit mit Browserdatenbanken und zeigt, wie Sie echte Push Notifications einsetzen.

  • Java ME: Pragmatische Plattform für Mobile und Embedded

    61

    Java ME: Pragmatische Plattform für Mobile und Embedded
    Java ME: Pragmatische Plattform für Mobile und Embedded

    Java ME ist zwar weder eine neue noch eine besonders beliebte Technologie. Doch auch wenn es mittlerweile eine Milliarde Smartphone-User gibt, so ist diese Zahl immer noch klein im Vergleich zu den Massen von nur durch Java ME ansprechbaren Dumbphone-Besitzern. Nachdem sich der erste Teil dieses shortcuts mit dem Thema GUI für Java ME beschäftigt, folgt im zweiten Kapitel eine detaillierte Analyse der im Hintergrund befindlichen Logik. Dabei liegt der Fokus auf dem Internetzugriff und dem lokalen Speichern von Daten - Themen, die für Anfänger oftmals schwer verständlich sind, im vorliegenden shortcut jedoch in kompakter und kompetenter Art und Weise veranschaulicht werden.

Read more from Michael Rohrlich

Related to shortcut

Related ebooks