Discover millions of ebooks, audiobooks, and so much more with a free trial

Only $11.99/month after trial. Cancel anytime.

Der kleine Fürst 118 – Adelsroman: Zwei Kavaliere für Isabella!
Der kleine Fürst 112 – Adelsroman: Die Frau mit den grünen Augen
Der kleine Fürst 100 – Adelsroman: Die schöne Helena
Ebook series30 titles

Der kleine Fürst

Rating: 0 out of 5 stars

()

Currently unavailable

Currently unavailable

About this series

Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen.
"Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken.

»Das ist nicht dein Ernst, Hans!«, rief Graf Alexander von Hoyning entgeistert. »Das kannst du nicht getan haben!« »Habe ich aber doch«, entgegnete Baron Hans von Emmendingen. »Abgesehen davon, dass es viel weniger schlimm war, als es sich vielleicht anhört, hat es eine Menge Geld eingebracht, das wir dringend brauchen.« »Hast du es wegen des Geldes getan?« Hans sah seinen Freund lange an, bevor er mit einer Gegenfrage antwortete: »Weshalb denn sonst, Alex? Du hast doch wohl nicht im Ernst geglaubt, dass ich mich an einer Kuppelshow im Fernsehen beteilige, weil ich eine Frau suche?« »Natürlich nicht, entschuldige bitte. Ich hatte nur keine Ahnung, dass es so schlimm um eure Finanzen steht.« »Wenn nicht noch schlimmer«, murmelte Hans. »Das Gutshaus müsste saniert werden, seit Jahren schon. Wir müssten die Grundmauern trockenlegen und versiegeln lassen, die Wände sind überall im Erdgeschoss feucht. Das Dach hält nur noch notdürftig, die Fenster würden wir am besten alle erneuern, und von einer neuen leistungsstarken Heizung kann man nur träumen. Es ist ein zugiger alter Kasten, aber meine Eltern wollen und können ihn nicht aufgeben. Oder genauer gesagt: Mein Vater will bleiben, über dieses Thema ist mit ihm nicht zu reden.« »Aber das ist doch ein sehr stattliches Gebäude«, meinte Alexander verwundert.
LanguageDeutsch
PublisherKelter Media
Release dateApr 4, 2017
Der kleine Fürst 118 – Adelsroman: Zwei Kavaliere für Isabella!
Der kleine Fürst 112 – Adelsroman: Die Frau mit den grünen Augen
Der kleine Fürst 100 – Adelsroman: Die schöne Helena

Titles in the series (100)

  • Der kleine Fürst 100 – Adelsroman: Die schöne Helena

    100

    Der kleine Fürst 100 – Adelsroman: Die schöne Helena
    Der kleine Fürst 100 – Adelsroman: Die schöne Helena

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Das gibt's doch nicht!", rief Konstantin von Storz, nachdem er lange ein Dokument studiert hatte, das ihm durch glückliche Umstände in die Hände gefallen war. Sein Freund Oliver Freidank hatte es ihm gebracht, weil er wusste, dass Konstantin sich für Ahnenforschung interessierte. Aus der alten Urkunde ging zweifelsfrei hervor, dass die Familien Storz und Sternberg durch – allerdings sehr entfernte – verwandtschaftliche Bande verknüpft waren: Eine von Kons­tantins Urgroßtanten mütterlicherseits war mit einem Sternberg verheiratet gewesen.

  • Der kleine Fürst 118 – Adelsroman: Zwei Kavaliere für Isabella!

    118

    Der kleine Fürst 118 – Adelsroman: Zwei Kavaliere für Isabella!
    Der kleine Fürst 118 – Adelsroman: Zwei Kavaliere für Isabella!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Ist es gut so, Herr von Kant?", fragte Isabella von Mohnhoff, nachdem sie Baron Friedrich von Kant ein weiteres Kissen in den Rücken gestopft hatte, damit er bequemer saß. Er lächelte. "Wie oft soll ich Ihnen noch sagen, Isa, dass Sie mich nicht wie einen Schwerkranken behandeln sollen? Wenn Sie so weitermachen, werde ich mich daran gewöhnen, rund um die Uhr umsorgt zu werden, und gar nicht mehr ganz gesund werden wollen." Isabella schüttelte den Kopf. "Sie doch nicht, Herr von Kant. Sie brennen ja nur darauf, endlich wieder mit voller Kraft arbeiten zu dürfen." Isabella war eine auffallend hübsche junge Frau, an der zuerst die schulterlangen roten Haare auffielen, noch vor ihren schönen grünen Augen. Baronin Sofia, Friedrichs Frau, hatte die dreiundzwanzigjährige Medizinstudentin für einige Wochen engagiert. Der Baron war bei einer Pferdeauktion angeschossen und dabei an der Halsschlagader verletzt worden. Es hatte nicht viel gefehlt, und er wäre verblutet.

  • Der kleine Fürst 112 – Adelsroman: Die Frau mit den grünen Augen

    112

    Der kleine Fürst 112 – Adelsroman: Die Frau mit den grünen Augen
    Der kleine Fürst 112 – Adelsroman: Die Frau mit den grünen Augen

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Amanda von Seyring war im Begriff gewesen, das Wohnzimmer ihrer Eltern zu betreten, als sie ihren Vater dort am Tisch sitzen sah, den Kopf auf beide Arme gelegt. Es war ein Bild des Jammers und der Verzweiflung. Unwillkürlich stiegen ihr Tränen in die Augen, die sie jedoch rasch zurückdrängte. Er hatte sie nicht kommen hören, und jetzt überlegte sie, ob sie ihn in Ruhe lassen oder lieber mit ihm reden sollte. Sie entschied sich für Letzteres. Langsam ging sie auf ihn zu und legte ihm behutsam eine Hand auf die Schulter. "Ach, Papa", sagte sie. Anton von Seyring hob den Kopf und sah sie an. Sein Lächeln war verzerrt. "Du bist da", sagte er.

  • Der kleine Fürst 103 – Adelsroman: Liebe, Neid und Eifersucht

    103

    Der kleine Fürst 103 – Adelsroman: Liebe, Neid und Eifersucht
    Der kleine Fürst 103 – Adelsroman: Liebe, Neid und Eifersucht

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Schade, dass du schon gehen musst!", sagte Clara Weinert. "Ich würde auch gern noch mehr über diesen tollen Mann hören, an den du dein Herz verloren hast", erwiderte Bernhardette von Rothenfels. "Wieso verrätst du mir eigentlich nicht, wie er heißt?" "Erst, wenn es ernst wird", wehrte Clara ab. "So weit ist es ja noch nicht. Aber wenn er mich fragt, ob ich mal mit ihm ausgehe, bist du die Erste, die es erfährt.

  • Der kleine Fürst 101 – Adelsroman: Eine unlösbare Aufgabe

    101

    Der kleine Fürst 101 – Adelsroman: Eine unlösbare Aufgabe
    Der kleine Fürst 101 – Adelsroman: Eine unlösbare Aufgabe

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Aber wieso gerade ich?", fragte Maximiliane von Oosten ratlos. "Ich habe die Frau ja nicht einmal gekannt, Herr Dr. Stüper!" Ihr hübsches, lebhaftes Gesicht mit der niedlichen Stupsnase, das von hellblonden kurzen Haaren umrahmt wurde, war ein einziges Fragezeichen. Dr. Karl-Theodor Stüper, Rechtsanwalt und Notar seit über dreißig Jahren, faltete die Hände, die vor ihm auf dem elegant geschwungenen Mahagoni-Tisch lagen, und lächelte. "Celia von Loewen war eine Cousine Ihrer Frau Großmutter mütterlicherseits, Frau von Oosten."

  • Der kleine Fürst 106 – Adelsroman: Onkel gesucht – Liebe gefunden!

    106

    Der kleine Fürst 106 – Adelsroman: Onkel gesucht – Liebe gefunden!
    Der kleine Fürst 106 – Adelsroman: Onkel gesucht – Liebe gefunden!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Versprich mir, dass du hingehst", sagte Gräfin Annaluise von Ortenberg. Sie lag im Bett, blass und ausgezehrt aussehend. "Ohne dich macht es mir keinen Spaß, ein Rennen anzusehen, Omi." Antonia von Ortenberg, Annaluises Enkelin, kämpfte gegen die Tränen an, die ihre Augen bereits feucht glänzen ließen. "Ich werde schon dabei sein, keine Sorge. Nur nicht so, dass du mich sehen kannst." Annaluise tastete nach Antonias Hand. "Du musst nicht traurig sein, ich bin es auch nicht.

  • Der kleine Fürst 114 – Adelsroman: Die Lüge der schönen Diana

    114

    Der kleine Fürst 114 – Adelsroman: Die Lüge der schönen Diana
    Der kleine Fürst 114 – Adelsroman: Die Lüge der schönen Diana

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Müssen wir da nachher wirklich noch hin?", flüsterte Diana von Landsberg ihrer Tante Clarissa zu, als sie ihre Plätze in der Münchener Oper eingenommen hatten. Die Premiere einer Neuinszenierung der ›Aida‹ stand auf dem Programm. "Ich würde viel lieber mit dir noch in eine nette Bar gehen, einen gepflegten Drink zu mir nehmen, der schwarzen Jazzpianistin lauschen und dann …" Clarissa von Landsberg unterbrach ihre Nichte mit einem amüsierten Lachen. "Man merkt, dass du in den USA aufgewachsen bist, Diana. Ich weiß überhaupt nicht, ob es hier in München irgendwo eine schwarze Jazzpianistin in einer Bar gibt." "München ist doch aber eine Weltstadt, oder?" "Du hast in New York gelebt, das ist nicht zu vergleichen."

  • Der kleine Fürst 123 – Adelsroman: Der falsche Schein

    123

    Der kleine Fürst 123 – Adelsroman: Der falsche Schein
    Der kleine Fürst 123 – Adelsroman: Der falsche Schein

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Eberhard Hagedorn, seit langen Jahren Butler auf Schloss Sternberg, betrachtete mit leicht zusammengezogenen Augenbrauen den staubigen Kleinstwagen, der langsam die Auffahrt heraufkam. Besuch wurde nicht erwartet, und das Aussehen des Wagens ließ auch nicht vermuten, dass es sich um einen Besucher handeln könnte. Und dennoch … Der Butler wandte sich vom Fenster ab und ging zum Hauptportal. Er hätte nicht erklären können, warum, er folgte einfach seinem Instinkt. In dem Augenblick, da er das Hauptportal öffnete, hielt das kleine Auto direkt davor. Als sich der Fahrer mühsam herauszwängte, erkannte Eberhard Hagedorn zu seinem nicht geringen Erstaunen einen guten Bekannten. Natürlich ließ er sich von seiner Überraschung nichts anmerken, und auch seine Bestürzung über das elende Aussehen des Mannes, der nun auf ihn zukam, verbarg er.

  • Der kleine Fürst 102 – Adelsroman: Graf unter Verdacht

    102

    Der kleine Fürst 102 – Adelsroman: Graf unter Verdacht
    Der kleine Fürst 102 – Adelsroman: Graf unter Verdacht

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Auf Schloss Sternberg leben Sie?", rief der blonde junge Mann und strahlte über das ganze Gesicht. "Bis eben habe ich mich, ehrlich gesagt, fürchterlich gelangweilt, aber jetzt fange ich an zu glauben, dass dies mein Glückstag ist!" Baron Friedrich von Kant musste schmunzeln über diesen Überschwang, zumal ihm sein Gesprächspartner aus der Seele sprach: Diese Wohltätigkeitsveranstaltung, auf die er seine Frau begleitet hatte, war wirklich sterbenslangweilig.

  • Der kleine Fürst 107 – Adelsroman: Die falsche Rolle

    107

    Der kleine Fürst 107 – Adelsroman: Die falsche Rolle
    Der kleine Fürst 107 – Adelsroman: Die falsche Rolle

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Der Mann im Rollstuhl stand den Schülerinnen und Schülern im Weg, als sie aus dem Schulbus steigen wollten, und er schien es noch nicht einmal zu bemerken, denn er blieb direkt vor der Tür stehen, ohne sich zu rühren. Die anderen Türen des Busses öffneten sich nicht, der Busfahrer sagte durch, es gebe eine technische Störung, man möge den vorderen Ausgang benutzen. "Beweg dich mal ein bisschen zur Seite!", rief einer der Schüler dem Rollstuhlfahrer zu. "Oder sollen wir über dich springen?" Der Mann sah erschrocken aus, rührte sich aber nicht, als hätte er die Aufforderung nicht verstanden. Einem der älteren Jungen wurde es zu bunt, er rempelte den Mann von der Bustreppe aus unsanft an, doch offenbar waren die Bremsen am Rollstuhl blockiert, denn der rührte sich nicht.

  • Der kleine Fürst 111 – Adelsroman: Aus Lug und Trug wird Liebe

    111

    Der kleine Fürst 111 – Adelsroman: Aus Lug und Trug wird Liebe
    Der kleine Fürst 111 – Adelsroman: Aus Lug und Trug wird Liebe

    Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken. Helena von Weiden sah auf, als ihre Tochter den abgedunkelten Raum betrat. Sie erhob sich und kam mit raschen Schritten auf Susanna zu. »Kannst du ein bisschen bei ihm bleiben?«, flüsterte sie. »Er ist jetzt ruhiger geworden. Ich will eine Kleinigkeit essen, dann werde ich den Arzt rufen.« Susanna stockte der Atem. »Ist es … so weit?« »Ich denke ja«, antwortete Helena. Sie war eine attraktive Frau von Anfang Fünfzig, eine schmale Blondine mit grauen Augen. Susanna hatte dagegen die dunklen Haare des Vaters und auch seine braunen Augen geerbt. »Ach, Mama …« Die Augen der jungen Frau füllten sich mit Tränen, als sie ihre Mutter umarmte. Helena hielt sie einen Moment fest an sich gedrückt und streichelte ihr liebevoll die Wange, bevor sie hinausging. Susanna trat zögernd und ein wenig ängstlich an das Bett ihres Vaters, der an Krebs erkrankt war und seinen Kampf gegen die tückische Krankheit nun wohl verloren hatte. Sie wusste seit einiger Zeit, dass er sterben würde, dennoch fühlte sie sich unvorbereitet, jetzt, da sein Tod offenbar bevorstand. Christoph von Weiden schien ihre Anwesenheit gespürt zu haben, denn er schlug die Augen auf und sah sie an. »Da bist du ja«, sagte er leise. »Ich muss mit dir reden, Susi.« So hatte er sie schon immer genannt und war auch dann bei diesem Kosenamen geblieben, als sie ihm gesagt hatte, dass er ihr nicht gefiel. »Ich bin daran gewöhnt«, hatte er einfach erklärt, »ich bleibe dabei.« Sie setzte sich zu ihm. »Du solltest lieber nicht reden, sondern dich ausruhen, Papa.« »Wozu denn noch? Meine Zeit ist

  • Der kleine Fürst 116 – Adelsroman: Spätes Geständnis

    116

    Der kleine Fürst 116 – Adelsroman: Spätes Geständnis
    Der kleine Fürst 116 – Adelsroman: Spätes Geständnis

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Wir haben ein Glück!", stellte Tatjana von Hövede fest, nachdem sie in die geräumige Wohnküche zurückgekehrt war. "Die Wohnung ist perfekt. Ich finde einfach nichts, was mir hier nicht gefällt." Sie war eine sportlich durchtrainierte, hübsche schlanke Frau mit braunen halblangen Haaren. Ihre Freundin Caroline von Badnitz nickte. Sie saß noch am Frühstückstisch an diesem strahlenden Frühlingsmorgen, schenkte sich eine weitere Tasse Kaffee ein und griff nach dem letzten Brötchen. Anders als Tatjana war sie blond und zart, mit verträumten blauen Augen im weichen, manchmal noch kindlich wirkenden Gesicht.

  • Der kleine Fürst 104 – Adelsroman: Frage dein Herz, Stephanie!

    104

    Der kleine Fürst 104 – Adelsroman: Frage dein Herz, Stephanie!
    Der kleine Fürst 104 – Adelsroman: Frage dein Herz, Stephanie!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Wenn bloß alle Frauen so gut tanzen könnten wie du!", sagte Alexander von Waldburg charmant, als er Baronin Sofia von Kant zu ihrem Tisch zurückbegleitete, wo Baron Friedrich seine Frau bereits erwartete. Sofia lachte. "Danke für die Blumen, Alex, so etwas höre ich natürlich gern." "Was hörst du gern?", erkundigte sich der Baron. "Ich habe ihr gesagt, dass sie eine großartige Tänzerin ist", antwortete Alexander an Sofias Stelle. "Ehrlich, mit deiner Frau tanze ich am liebsten, Fritz." "Lass das nicht die vielen schönen jungen Frauen hören, die heute Abend die Blicke nicht von dir lassen konnten", riet der Baron schmunzelnd

  • Der kleine Fürst 128 – Adelsroman: Die schöne Helena

    128

    Der kleine Fürst 128 – Adelsroman: Die schöne Helena
    Der kleine Fürst 128 – Adelsroman: Die schöne Helena

    Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken. Helena von Meer warf ihrer Freundin Lara von Ellhoven einen verstohlenen Blick zu, aber Laras Gesicht verriet nichts von ihren Gedanken angesichts des sanierungsbedürftigen Gebäudes, vor dessen Haupteingang Helena jetzt den Wagen zum Stehen brachte. »Da wären wir«, sagte sie, als sie den Motor ausstellte. »Das ist Schloss Falckenstein, Lara.« Sie machte Anstalten auszusteigen, zögerte jedoch, als sie sah, dass ihre Freundin sich nicht rührte. »Was ist denn?« Langsam, wie in Zeitlupe, wandte Lara sich ihr zu. »Das soll ein Scherz sein, oder?«, fragte sie. »Du willst mir doch nicht im Ernst erzählen, dass du diese Ruine kaufen willst, Lena!« »Das will ich tatsächlich nicht, weil ich es nämlich schon getan habe«, erklärte Helena und stieg entschlossen aus. Also auch Lara, dachte sie. Die wenigen Verwandten und Freunde, denen sie das Schloss bisher gezeigt hatte, waren alle mehr oder weniger entsetzt von ihrer Absicht gewesen, es zu kaufen und hatten ihr dringend abgeraten. »Auch wenn du Architektin bist, Kind«, hatte ihr Vater gesagt, »hiermit übernimmst du dich. Das ist ein Fass ohne Boden, du wirst deines Lebens nicht mehr froh werden. Hör auf mich und lass die Finger davon.« So oder so ähnlich hatten sich auch die anderen geäußert. Lara, ihre beste Freundin, war ein paar Wochen unterwegs gewesen, deshalb sah sie das Schloss erst jetzt zum ersten Mal. Helena hatte so sehr gehofft, wenigstens Lara würde auf ihrer Seite sein, doch danach sah es nicht aus. Sie stieg aus und trat ein paar Schritte zurück, um Schloss Falckenstein, das seit einigen Tagen ihr gehörte, noch

  • Der kleine Fürst 105 – Adelsroman: Eine Frau zum Verlieben

    105

    Der kleine Fürst 105 – Adelsroman: Eine Frau zum Verlieben
    Der kleine Fürst 105 – Adelsroman: Eine Frau zum Verlieben

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Sebastian von Lessenfeld fühlte sich in seine Schulzeit zurückversetzt. Drei Augenpaare ruhten auf ihm, streng, wenn auch nicht ohne Wohlwollen. Dennoch war er sicher, dass er durchgefallen war. Sie hatten sich gegen ihn entschieden. Noch hatten sie nichts gesagt, noch war alles offen, aber er wusste es einfach: Sie hatten ihm seinen schärfsten Rivalen Joachim von Klasnitz vorgezogen. Als dieser wenige Minuten zuvor aus diesem Raum gekommen war, hatte ein siegesgewisses Lächeln auf seinen Lippen gelegen, und der Blick, mit dem er Sebastian im Vorübergehen gestreift hatte, war mitleidig und herablassend gewesen

  • Der kleine Fürst 121 – Adelsroman: Die Schwester des Piloten

    121

    Der kleine Fürst 121 – Adelsroman: Die Schwester des Piloten
    Der kleine Fürst 121 – Adelsroman: Die Schwester des Piloten

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Die beiden Frauen stellten ihre Blumen vor dem Grabstein ab. Die eine, blond und schmal, mit einem Gesicht, das von schönen grauen Augen beherrscht wurde, legte der anderen, Brünetten, die kleiner war als sie und einige Jahre älter, einen Arm um die Schultern. Die Kleinere lehnte sich an sie und fing an zu weinen. Sie standen minutenlang so, bis die Brünette sich aufrichtete. Die andere ließ ihren Arm sinken. "Geht's wieder?", fragte sie mit leiser Stimme. Auch sie hatte Tränen in den Augen, weinte jedoch nicht. Sie sah sehr jung und sehr verletzlich aus. Ein stummes Nicken antwortete ihr. Ein letzter Blick noch zu dem Namen, der auf dem schlichten Grabstein stand, dann drehten sich die beiden Frauen um und verließen den Friedhof, die Köpfe gesenkt.

  • Der kleine Fürst 110 – Adelsroman: Ein Schatz zum Verlieben

    110

    Der kleine Fürst 110 – Adelsroman: Ein Schatz zum Verlieben
    Der kleine Fürst 110 – Adelsroman: Ein Schatz zum Verlieben

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Gib das Haus doch endlich auf, Kind!", sagte Serena von Ottersberg. "Komm zu uns nach Florida, hier würdest du auch Arbeit finden, und du müsstest dich nicht mehr mit dem schrecklichen deutschen Winter herumschlagen." Ihre Tochter Amelie stand während dieses Telefongesprächs am Fenster ihrer Küche und sah hinaus in den winterlichen Garten. Selbst jetzt, da alles unter grauem Schneematsch begraben lag und die Bäume und Sträucher ihre nackten Äste von sich streckten, fand sie ihn schön. Er gefiel ihr zu jeder Jahreszeit, und sie konnte sich nicht vorstellen, jemals von hier wegzugehen. Sie fand auch den deutschen Winter nicht schrecklich, trotz seiner gelegentlich unangenehmen Seiten. Aber im Prinzip brauchte sie den Wechsel der Jahreszeiten, um sich wohlzufühlen. Ihre Mutter wusste das natürlich, aber sie versuchte es immer wieder, Amelie ihren neuen Wohnort im Süden der USA schmackhaft zu machen. "Mir gefällt es hier, Mama, und ich mag unseren Winter", erwiderte sie. Und um Serena endgültig von diesem leidigen Thema abzubringen, fragte sie: "Euch geht es also gut? Was macht Papas Knie?"

  • Der kleine Fürst 125 – Adelsroman: Dein Auftrag, Constanze!

    125

    Der kleine Fürst 125 – Adelsroman: Dein Auftrag, Constanze!
    Der kleine Fürst 125 – Adelsroman: Dein Auftrag, Constanze!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Ein ausgesprochen schönes Bild", sagte Baron Friedrich von Kant. Er trat einen Schritt zurück, um das Gemälde aus größerem Abstand zu studieren. "Es gewinnt, je länger man es ansieht." "Ja, nicht wahr?" Ferdinand Donker lächelte. Der bekannte Kunsthändler hatte seinen guten Kunden an diesem Morgen angerufen, um ihm von einer Sensation zu berichten: Es war ein bis dahin unbekanntes Bild von Paul Klee aufgetaucht – eine nordafrikanische Landschaft in zarten Farben.

  • Der kleine Fürst 117 – Adelsroman: Baron Friedrich in Gefahr!

    117

    Der kleine Fürst 117 – Adelsroman: Baron Friedrich in Gefahr!
    Der kleine Fürst 117 – Adelsroman: Baron Friedrich in Gefahr!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Es war eine der größten Pferdeauktionen des Jahres. Baron Friedrich von Kant spürte, wie die allgemeine Erregung auf ihn übersprang. Mit etwas Glück und Geschick würde er hier ein paar erstklassige Stuten für seine Zucht erwerben. Er wusste genau, was er wollte, denn er hatte sich auf diese Veranstaltung gründlich vorbereitet. "Wann ist deine Verabredung, Fritz?", fragte die blonde junge Frau an seiner Seite. Annetta von Thalberg war nicht nur die Tochter eines guten Freundes, sondern zurzeit auch Praktikantin auf Schloss Sternberg, wo der Baron mit seiner Familie lebte und das gleichnamige Gestüt leitete. Annetta träumte davon, eines Tages selbst Pferde zu züchten. Friedrich hielt es für wahrscheinlich, dass sie sich diesen Wunsch erfüllte: Sie verstand etwas von Pferden, und sie hatte einen starken Willen. Ein einmal gestecktes Ziel versuchte sie unter allen Umständen zu erreichen. Er sah auf die Uhr und beantwortete erst dann ihre Frage. "Wir haben noch eine gute Stunde Zeit bis zu meinem Treffen mit Graf Steinfeld." Rüdiger von Steinfeld kaufte alle seine Pferde bei Baron Friedrich, er besuchte Schloss Sternberg mehrmals im Jahr. Das Treffen, das die beiden Männer während der Auktion verabredet hatten, war allerdings rein freundschaftlicher Natur. Über den Kauf eines weiteren Pferdes würden sie erst beim nächsten Schlossbesuch des jungen Grafen verhandeln.

  • Der kleine Fürst 126 – Adelsroman: Gesucht: Eltern für Clementina!

    126

    Der kleine Fürst 126 – Adelsroman: Gesucht: Eltern für Clementina!
    Der kleine Fürst 126 – Adelsroman: Gesucht: Eltern für Clementina!

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Alice von Trottnow summte vor sich hin, als sie ihre Reisetasche packte. Ein paar Tage auf Schloss Sternberg würden ihr guttun. Ihre Freunde dort luden sie immer wieder ein, doch seit Monaten hatte ihr die Zeit gefehlt, einer der Einladungen Folge zu leisten. Jetzt aber würde sie sich von nichts und niemandem daran hindern lassen, die wohlverdiente Woche Urlaub endlich zu nehmen. Alice war eine kluge junge Frau, dazu schön und ehrgeizig. Sie arbeitete für einen internationalen Konzern und hatte dort bereits einen steilen Aufstieg hinter sich, den sie nicht nur ihrer Klugheit, sondern auch ihrer eleganten Erscheinung und ihrem sicheren Auftreten verdankte. Sie leitete trotz ihrer jungen Jahre bereits eine Abteilung, auf den Fluren wurde gemunkelt, dass der nächste Sprung auf der Karriereleiter kurz bevorstand.

  • Du hast die Wahl, Isabella!: Der kleine Fürst 127 – Adelsroman

    127

    Du hast die Wahl, Isabella!: Der kleine Fürst 127 – Adelsroman
    Du hast die Wahl, Isabella!: Der kleine Fürst 127 – Adelsroman

    Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken. »Natürlich müssen wir verkaufen!« Werner von Bott schrie beinahe. Sein Gesicht war hochrot, er hieb mit einer Faust auf den Tisch, dass die Gläser tanzten und alle Anwesenden erschrocken zusammenzuckten. Der Streit dauerte schon über eine Stunde, eine Einigung war nicht in Sicht. »Wenn wir es jetzt nicht tun«, fuhr der Redner fort, ruhiger zwar, aber noch immer heftig, »werden wir es bereuen. Jetzt ist die Firma so wertvoll, dass wir einen hervorragenden Preis dafür erzielen werden. Das wird sich schon bald ändern, die Zeiten werden schwieriger, wir müssen eine Menge Geld investieren, wenn wir die Konkurrenz auf Abstand halten wollen, und umstrukturieren müssen wir das Unternehmen auch, weil es nämlich sonst in Zukunft keinen Erfolg mehr haben wird.« Werner von Bott war ein Mann von Ende Fünfzig, klein und untersetzt, mit einem grauen Haarkranz um den breiten Schädel und einem unübersehbaren Doppelkinn. Sein beachtlicher Bauch freilich fiel dank seines hervorragenden Schneiders kaum auf. »Und genau das schlage ich vor: dass wir unser Familienunternehmen neu organisieren. So hätte Vater es gewollt, das weißt du ganz genau.« Auch Hermann von Bott war erregt, aber er hatte sich besser unter Kontrolle als sein vier Jahre älterer Bruder. Im Gegensatz zu diesem war Hermann groß und schlank, er hatte noch seine dichten dunklen Haare, in denen sich erst jetzt die ersten Silberfäden zeigten. »Vater hat kein Testament gemacht, weil er dachte, dass ihm dafür noch genug Zeit bliebe«, entgegnete Werner, »und ich habe oft genug mit ihm gesprochen, um zu wissen, was er auf keinen Fall gewollt

  • Der kleine Fürst 108 – Adelsroman: Das hässliche Entlein

    108

    Der kleine Fürst 108 – Adelsroman: Das hässliche Entlein
    Der kleine Fürst 108 – Adelsroman: Das hässliche Entlein

    Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. Frau von Hagen", sagte die alte Dame, "das war ein ganz wunderbarer Roman, den Sie mir neulich empfohlen haben. Etwas in der Art hätte ich gern noch einmal! Irina von Hagen lächelte ihr schüchternes Lächeln. "Es freut mich sehr, dass Ihnen das Buch gefallen hat, Frau Heller.

  • Bezaubernde Lara: Der kleine Fürst 136 – Adelsroman

    136

    Bezaubernde Lara: Der kleine Fürst 136 – Adelsroman
    Bezaubernde Lara: Der kleine Fürst 136 – Adelsroman

    Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken. »So geht das nicht weiter, Cosima«, sagte Lara von Hessel. »Während du dich mit dieser Sternberger ›Affäre‹ aufreibst, geht unsere gemeinsame Firma den Bach runter. Ich schaffe das nicht länger allein.« Mit einer energischen Bewegung strich sie sich die roten Haare aus dem schönen Gesicht, ihre großen blauen Augen blitzten angriffslustig. Cosima von Orth, zierlich dunkelhaarig und jünger aussehend als sie war, nickte bedrückt. »Das weiß ich doch. Denkst du, mir macht die Situation nicht zu schaffen? Aber ich kann die Sternberger jetzt nicht im Stich lassen. Wir haben bisher nichts in der Hand, nur jede Menge Spuren, die sich leider alle im Sand verloren haben.« »Mir ist klar, dass du in einer Zwickmühle steckst, aber wir müssen eine Lösung finden.« Die beiden jungen Frauen hatten sich vor nicht allzu langer Zeit als private Ermittlerinnen selbstständig gemacht. Eigentlich hatten sie nach ihrer Ausbildung bei der Polizei bleiben wollen, sich dann aber gegen die sichere Laufbahn als Beamtinnen entschieden. Cosima war zudem Computerexpertin, auf diesem Gebiet machte ihr niemand etwas vor. Sie hielt grundsätzlich jede Aufgabe, die ihr gestellt wurde, für lösbar. Im Augenblick freilich drohte sie das erste Mal zu scheitern – eben bei der von Lara angesprochenen Sternberger ›Affäre‹. »Dann schlag mir eine Lösung vor«, erwiderte sie müde auf Laras Vorhaltungen. »Wenn ich eine wüsste, hätte ich das schon längst getan.« Laras Stimme klang jetzt gereizt. »Außerdem ist das eher deine Sache. Du hast uns die augenblickliche Situation schließlich eingebrockt.« Erschrocken sahen sie einander an. Sie stritten eigentlich nie, im Gegenteil. Ihre Zusammenarbeit beruhte auf

  • Der kleine Fürst 113 – Adelsroman: Liebe – die Wette gilt!

    113

    Der kleine Fürst 113 – Adelsroman: Liebe – die Wette gilt!
    Der kleine Fürst 113 – Adelsroman: Liebe – die Wette gilt!