Discover this podcast and so much more

Podcasts are free to enjoy without a subscription. We also offer ebooks, audiobooks, and so much more for just $11.99/month.

#26 Warum Thyssenkrupp Milliarden-Investitionen braucht

#26 Warum Thyssenkrupp Milliarden-Investitionen braucht

FromDie Wirtschaftsreporter


#26 Warum Thyssenkrupp Milliarden-Investitionen braucht

FromDie Wirtschaftsreporter

ratings:
Length:
33 minutes
Released:
Nov 5, 2021
Format:
Podcast episode

Description

Wenn es um den Umbau von Deutschlands größtem Stahlkonzern Thyssenkrupp Steel geht, spielt Markus Grolms eine Schlüsselrolle. Er ist Arbeitsdirektor und Personalvorstand des Konzerns, der wie kaum ein anderes Unternehmen den Standort Duisburg prägt. Zehntausende Jobs in NRW hängen direkt oder indirekt an Thyssenkrupp und der Stahlindustrie.

Die Situation ist angespannt, wieder einmal. Am vergangenen Freitag sind mehrere tausend Beschäftigte auf die Straße gegangen, um vor der Zentrale von Thyssenkrupp Steel in Duisburg für einen Erhalt der Branche und politische Unterstützung zu demonstrieren. Für den Umbau hin zu einer klimafreundlichen Produktion sind milliardenschwere Investitionen erforderlich.

Geld, das die Unternehmen nach eigener Darstellung nicht aufbringen können. Also soll der Staat eine Anschubfinanzierung leisten, damit Stahl künftig nicht auf Basis von Kohle, sondern mit Hilfe von von Wasserstoff gekocht wird. Wie das genau funktionieren soll, wo es noch hakt, aber auch um die Chancen für Thyssenkrupp geht es in der aktuellen Podcast-Folge von „Die Wirtschaftsreporter“.

„Das ist die größte Herausforderung der Unternehmensgeschichte“, sagt Grolms im Podcast, „aber wir werden die hier in Duisburg bewältigen“. Grolms beschreibt auch, was sich Thyssenkrupp Steel von der künftigen Bundesregierung erhofft, die aller Voraussicht nach vom Sozialdemokraten Olaf Scholz geführt wird. „Die Transformation der Industriegesellschaft muss Chefsache sein“, betont Grolms – und meint damit den künftigen Kanzler. Der Thyssenkrupp-Manager erklärt außerdem, warum die Zeit drängt. Denn schon im kommenden Jahr soll es wichtige Investitionsentscheidungen für die Zukunft des Stahlstandorts Duisburg geben.

+++ Fragen, Themenwünsche, Anregungen zum Podcast? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an wirtschaftsreporter@funkemedien.de +++

Ein Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung - WAZ - www.waz.de

„Die Wirtschaftsreporter“, das sind Stefan Schulte, Ulf Meinke und Frank Meßing aus dem Wirtschaftsressort der WAZ. Mehr Wirtschaftsnachrichten aus NRW gibt es auf www.waz.de/wirtschaft.

Moderation und Redaktion: Ulf Meinke; Produktion: Martin Kels
Released:
Nov 5, 2021
Format:
Podcast episode

Titles in the series (90)

"Die Wirtschaftsreporter“, das sind Stefan Schulte, Ulf Meinke und Frank Meßing. Die drei Journalisten der WAZ berichten seit Jahren über Unternehmen und Wirtschaftsthemen in NRW. Alle zwei Wochen, immer freitags, führt ein Wirtschaftsreporter der WAZ ein Gespräch mit einem Experten oder einer Expertin zu einem brennenden Thema aus der Region. Sie diskutieren Fragen wie etwa: Startup-Tiegel Ruhrgebiet – welche Perspektiven haben junge Gründerinnen und Gründer in der Region? Unternehmen in der Krise – sollte der Staat ihnen finanziell unter die Arme greifen? Wie gehen die Unternehmen mit den Folgen der Corona-Krise um? Und wie stellen sich die Unternehmen für die Zukunft auf? Mehr Wirtschaftsnachrichten aus NRW gibt es auf www.waz.de/wirtschaft "Die Wirtschaftsreporter" ist ein Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)