Discover this podcast and so much more

Podcasts are free to enjoy without a subscription. We also offer ebooks, audiobooks, and so much more for just $11.99/month.

Der Fall Porsche - Hat Volkswagen die Kleinaktionäre geprellt?

Der Fall Porsche - Hat Volkswagen die Kleinaktionäre geprellt?

FromDeffner und Zschäpitz – Der Wirtschafts-Talk von WELT


Der Fall Porsche - Hat Volkswagen die Kleinaktionäre geprellt?

FromDeffner und Zschäpitz – Der Wirtschafts-Talk von WELT

ratings:
Length:
91 minutes
Released:
Oct 4, 2022
Format:
Podcast episode

Description

Porsche hat trotz Krise den zweitgrößten Börsengang der deutschen Geschichte hingelegt. Ein Erfolg, meint Deffner, eine Mega-Enttäuschung findet Zschäpitz, der selbst mitgemacht hat - und Schaden für die Aktienkultur sieht.

Weitere Themen:

Undankbar oder einfach unzufrieden – warum Protestparteien bei Ostdeutschen Zuspruch finden

Britens Finanzmarkt mit Nahtoderfahrung – warum auf der Insel Pensionsfonds beinahe Pleite gegangen wären

Doppel-Wumms gegen hohe Energiepreise – warum Deutschland vielleicht doch mehr Schulden machen sollte

ProSieben nach Managementwechsel – warum Deffner die Aktie spannend findet

Social Chain AG – bei welchem Preis Deffner zugeschlagen hat

Hausse bei Küchen-Aktie – welches Potenzial ungeliebte Aktien haben

Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html
Datenschutzerklärung: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
Released:
Oct 4, 2022
Format:
Podcast episode

Titles in the series (100)

Sie sind wie das wahre Leben. Wie Optimist und Pessimist. Wie Feuer und Wasser. Im wöchentlichen WELT-Podcast diskutieren und streiten die Wirtschaftsjournalisten Dietmar Deffner und Holger Zschäpitz über die wichtigen Wirtschaftsthemen des Alltags. Wer mitreden will, muss ihnen zuhören. Wer sein Geld besser investieren will, sollte das Gleiche tun. Wer kluge Unterhaltung sucht, kommt an diesem ungleichen Paar nicht vorbei. Jeden Dienstag neu. Feedback und Themenanregungen gern an presseteam@welt.de.