EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

»Das ist einfac h mein Hobby«

Herr Bongartz, als Todesanzeigentester gehen Sie einer ungewöhnlichen Tätigkeit nach. Wie sieht ein normaler Arbeitstag für Sie aus?

Der beginnt eigentlich schon, wenn ich beim Frühstück die Todesanzeigen in meiner angestammten Lokalzeitung teste, dem Treuchtlinger Kurier, und das setzt sich dann mit dem Test der Todesanzeigen in der überregionalen und der internationalen Presse fort. Außerdem führe ich Testreihen mit historischen Todesanzeigen durch. Zur Zeit untersuche ich den Jahrgang 1771 der Lippischen Intelligenzblätter.

Mal ganz naiv gefragt: Was gibt's denn da zu testen?

Alle möglichen Parameter vom Format über das Layout bis zur Wortwahl, aber vor allem den Echtheitsfaktor.

Was verstehen Sie darunter?

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min read
Plan Für Die 1000 Ärmsten Stadtteile Deutschlands
Endlich geöffnet: die ersten von Lauterbachs Gesundheitskiosken GP ■
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min read
Märchen
Es gingen einmal Anna Konda, Anna Log, Anna Lyse, Anna Berg, Anna Tolien und Anna Nas miteinander spazieren. Da kam ein mädchentoller Jüngling vorbei und sprach: Ah, na, was war denn jetzt dös – so vüle Annas, aber kainö rüchtügö Anna für mai Härzärl
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin4 min read
Hohe Dunkelziffer
Uns schwante nichts Gutes, als wir – einige vertrauenswürdige Hauptstadt-Korrespondenten – in einem abhörsicheren Raum irgendwo »im politischen Berlin« zusammenkamen. Uns schwante nichts Gutes – aber dass es so schlimm kommen würde … Eva Högl, die We

Related Books & Audiobooks