LinuxUser

Zum Verzweifeln

Linux und Hardware, das war nicht unbedingt immer ein entspanntes Thema. Noch vor 20 Jahren ging man nicht mal eben zum Computerhändler des Vertrauens und kaufte ein beliebiges Gerät. Wer sicherstellen wollte, dass die Neuerwerbung mit dem freien Betriebssystem gut zusammenspielen würde, hatte oft Wochen sehr ausführlicher Recherchen vor sich: Welche Chipsätze wurden unterstützt? Funktionierten auf mobilen Geräten elementare Funktionen wie Suspendto-RAM? Wie stand es mit Modems oder mit Sound- und WLAN-Karten?

Wer nicht sorgfältig prüfte, bevor er sich lange band, stand im schlimmsten Fall mit Hardware da, die unter Linux praktisch nicht zum Laufen zu bekommen war. Erinnert sei an die berüchtigten Winmodems1 1oder an Drucker, die ohne binäre Treiber des Herstellers tatenlos blieben, die es für Linux aber nicht gab. Wer nach einem Beweis dafür sucht, dass früher eben nicht alles besser war, findet im Thema Linux und Hardware eine ergiebige Quelle.

Zum Glück ändern sich die Zeiten. Nicht zuletzt dank Intels seinerzeitiger Centrino-Initiative verschmolzen die einzelnen Komponenten von Computern immer mehr zu einer logischen Einheit. Soundkarten waren irgendwann Standardbauteile und ließen sich mit entsprechenden Treibern unter Linux nutzen. Grafikchipsätze, ebenfalls ein ewiges Ärgernis, kommen heute mit Support von Nvidia oder AMD daher. Wer keine Games zockt, begnügt sich mit den integrierten Chipsätzen von AMDs und Intels CPUs, die unter Linux ebenfalls problemlos funktionieren.

Modems braucht heute kaum noch jemand, LTE- oder 5G-Modems lassen sich meist über eine emulierte serielle Schnittstelle direkt mit AT-Befehlen füttern. Drucker haben meist einen eigenen Netzwerkanschluss und bieten Unterstützung für

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from LinuxUser

LinuxUser6 min read
Im Reisefieber
Heute bucht man seine Reisen online und übermittelt dazu auch persönliche Daten – für Datenkraken wie Google ein gefundenes Fressen. KDE Itinerary ermöglicht es Ihnen, Reisen zu organisieren, ohne dass Konzerne Daten abgreifen und verkaufen können. D
LinuxUser9 min readSecurity
FTP mit Komfort
Filezilla Server gibt es für Linux, Windows und MacOS. Er unterstützt FTP sowie dessen verschlüsselte Variante FTPS und lässt sich vollständig über eine grafische Konfigurationsoberfläche verwalten. Anmeldungen am Server erlauben Sie wahlweise mit de
LinuxUser8 min read
Zettelwirtschaft Adé
Die hierarchisch aufgebaute Notizanwendung Trilium Notes legt den Schwerpunkt auf den Aufbau umfassender persönlicher Wissensdatenbanken. Bei Anwendungen, die unterschiedliche Notizen, Gedanken, Lesezeichen, Journale und sogar ganze Projekte verwalte

Related