Beat German

Test: Flame Chord Machine 2

POWERED BY

Bis zu vierstimmige Akkorde sind drin bzw. kommen raus, dazu als fünfte Stimme die Noten des Arpeggiators. Der eigentliche Clou ist aber die sogenannte „Program List“, in der sich die Chords und Arpeggios vorprogrammieren lassen, womit auch Chord Progressions im Rack möglich werden. Aber mal der Reihe nach…

Was ist drin?

Das Modul ist aufgeteilt in die Hauptsektionen

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German1 min read
Beat German
Herausgeber (V.i.S.d.P.): Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Redaktion: Jan Wilking, Philipp Sterczewski, Sascha Blach, Tobias Fischer Redakt
Beat German3 min read
Test: Mackie Thrash212 GO
Es handelt sich um einen voluminösen 300 Watt Speaker im 12‘‘-Format mit aktiver Class-D-Endstufe, der auf dem 8“-Thump GO basiert. Der Frequenzgang beträgt 52 Hz bis 20 Khz und dabei kann das Ding mörderlaut werden. Ein Maximalpegel von 125 dB schlä
Beat German2 min read
Mach Deine Beats Aufregender
Wir haben einen Beat geladen, der uns ein bisschen zu langweilig klingt. Zuerst öffnen wir unter Audio FX, Multi Effects den Beat Breaker. Um dem Plugin unseren Beat in voller Pracht zu präsentieren, stellen wir den Parameter Length auf 8 Beats. Je n