Bücher Magazin

ORT DER ERINNERUNG

In dem neusten Roman des Schriftstellers Franco Supino verschlägt es den Erzähler aus der Schweiz immer wieder nach Neapel, die Stadt seiner Eltern, mit der er sich schon als Kind tief verbunden fühlte. Was sucht er dort? Vielleicht nach einer Idee für einen Roman? Oder ist es die Sehnsucht nach dem Ort seiner Kindheitserinnerungen, die ihn nach dem Tod seines Vaters dahinführt? Einen raffinierten Vorwand für seine häufigen Besuche in Neapel hat er jedenfalls gefunden: sich maßgeschneiderte Anzüge anfertigen zu lassen bei einem der letzten neapolitanischen Meisterschneider, der das traditionsreiche Handwerk noch virtuos beherrscht.

Der Erzähler weiß nur eines: er will weg von dem Stereotyp, in dem Neapel stets eingesperrt erscheint, eine Postkarte zwischen Kitsch und Kriminalität. Doch ob er will oder nicht, irgendwann stößt er auf die Camorra und erfährt zufällig von einem gewissen Antonio Esposito,

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Bücher Magazin

Bücher Magazin2 min read
Eine Eiskalte, Liebende Frau
BÜCHERmagazin und Suhrkamp verlosen dreimal „Wie Sterben geht“. Teilnahmebedingungen auf S. 4. Viel Glück! Nina Winter studierte Slawistik und Russisch, ist Analystin beim BND und war einmal olympiareife Läuferin, wäre da nicht eine Verletzung gewese
Bücher Magazin2 min read
Unter Die Haut
Schriftsteller zu sein, ist eine verrückte Art, das Leben zu verbringen. Die Welt braucht vielleicht Elektriker und Klempner und Lehrer, aber sie schreit nicht nach einem neuen Dichter.“ Wir saßen in einem Studio in Chelsea, New York, das der Fotogra
Bücher Magazin2 min read
Bewegte Bilder
Es stecken eine gewisse Tragik und ein Triumph in der Auszeichnung der 80-jährigen Schriftstellerin und Psychologin Helga Schubert mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 2020. Bereits vierzig Jahre zuvor war sie nach Klagenfurt eingeladen, erhielt jedoch ke

Related Books & Audiobooks