Beat German

Neue Freeware-Plug-ins

tugrulakyuz

TugGlicento

anche Leser werden sich eventuell noch an dblue Glitch erinnern, ein in zahlreichen Veröffentlichungen diverser Genres zu hörender Freeware-Klassiker. Glitch war einer der ersten Timeline-basierten Glitch-Multieffekte und konnte verschiedene Effekte wie Reverse, Stutter, Retrigger oder Gater hintereinander abspielen und so das Eingangssignal ordentlich durch die Mangel nehmen. Glitch ist leider nur als 32bit-Plug-in für Windows erhältlich, der kommerzielle Nachfolger Glitch 2 kostet 50 Euro. Wer diese Ausgabe scheut,

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German3 min read
Test: Squarp Hermod+
Hermod+ ist ein vielseitiger Sequencer in Modulbauweise. Hermod+ profitiert von der Erfahrung des Herstellers mit Sequencern aus dem Vorgängerprodukt Hermod und den Hardware-Sequencern Pyramid und Hapax. Ein verbesserter Bildschirm, mehr Pads und auc
Beat German1 min read
Anhand Folgender Alben Könnt Ihr Einige Mix-Eigenschaften Selbst Nachhören Und Analysieren:
Dieses Album ist laut. Richtig Laut. Mit Loudness-Werten jenseits - 6 LUFS gehört es zu den lautesten Produktionen, die ich kenne. Allerdings ist gerade diese Lautheit hier nicht zufällig, sondern ganz bewusst als musikalisches Stilmittel eingesetzt.
Beat German3 min read
Neue Effekt-Plug-ins
Träumst du auch in 8 Bit? Mit seinem neuesten Effekt-Plug-in LowSane lädt Rob Papen zu einer Erkundung der wunderbaren Welt der LoFi-Sounds ein. LowSane kombiniert dabei Sample-und Bitratenreduktion, verschiedene Filter und üppige Modulationsoptionen

Related