WECHSELJAHRE

VERGIB, UM GLÜCKLICH ZU SEIN!

Eine Frau in den Wechseljahren befindet sich in der wohl wichtigsten Phase ihres Lebens. Während des hormonellen Wandels, der sich körperlich sowie psychisch abspielt und viele Frauen an ihren Grenzen bringt, ist aber gleichzeitig die Möglichkeit gegeben, Belastendes loszulassen, um alten, unnützen, kraftraubenden Ballast nicht mitschleppen zu müssen in die neue Lebensphase. Der Vergebung kommt eine übergeordnete Bedeutung zu, um Seelenfrieden zu erlangen.

Die Vergebungsarbeit

wird oft unterschätzt und ich spüre in Gesprächen mit Klientinnen oft die Angst, die sich dahinter verbirgt, genauer hinzusehen und eigene Lebensthemen zu hinterfragen. Man lebt lieber weiter mit all den kleinen und großen Dramen, kommt mal mehr, mal weniger damit zurecht, verzettelt sich aber in Urteilen und Bewertungen. Dabei kommt auch gesundheitlich der Vergebungspraxis eine enorme Bedeutung zu.

Stefan Rüth stellte fest, dass „wir nicht gesund sein können, wenn unser Körper mit Energien von Wut, Depression, Schuld

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from WECHSELJAHRE

WECHSELJAHRE1 min read
Dein Feedback Ist Uns Wichtig! Ebenso Deine Erfahrungen In Den Wechseljahren, Deine Vorsätze Und Wünsche Für Diese Zeit.
Was hat dir geholfen, positive Veränderungen in den Wechseljahren durchzumachen? Was möchtest du noch zu den Wechseljahren erfahren? Lass es uns wissen. Vielleicht ist ja schon in der nächsten Ausgabe DEIN Thema mit dabei. Schicke uns eine Email an o
WECHSELJAHRE1 min read
Schließen Und Öffnen Festhalten Und Gehen Lassen
Beides darf sein, beides ist ganz natürlich.Beides ist Teil des Lebens.Kommen lassen und gehen lassen,auf natürliche Art und Weise.Veränderung ist das Leben undjede Veränderung eine 2. Chance! Nichts ist so beständig wie der Wandel. ■
WECHSELJAHRE5 min read
GEFAHREN & CHANCEN
Oft sehen wir die Veränderungen, in die wir ungefragt in den Wechseljahren hineinschlittern, sehr kritisch und stehen diesen unwillig gegenüber. Krisen werden zur Tagesordnung, das Leben entgleitet uns, unser Wohlbefinden lässt zu wünschen über. Wir