Beat German

Die wichtigsten Antworten zu den meist gestellten Fragen

Modular Synth Basics: Wie funktionieren Modularsysteme?

Üblicherweise werden Module als Bausteine in ein Rack eingebaut, das sich um die Stromversorgung kümmert. Die Module bieten je nach Einsatzzweck unterschiedlich viele Regler und Anschlüsse für Audio- und CV-Signale. Letztere sind Controlled Voltages, also Spannungen im niederfrequenten, unhörbaren Bereich. Manche Module erzeugen Signale (Oszillatoren, LFOs etc.), während andere sie verändern (z. B. Effekte, Ringmodulatoren usw.). Ein markanter Unterschied zu üblichen Synthesizern, der anfangs ungewohnt scheint: die Oszillatoren senden ihre Wellenformen permanent und nicht erst, wenn eine Note gespielt wird.

Wie benutze und patche ich Modularsysteme?

Das ist einfach: da es bei Modularsystemen quasi keine Regeln gibt, lassen sich Kabel beinah ausnahmslos in beliebige CV-Ports stecken. Die meisten Module markieren Ein- und Ausgänge unterschiedlich, sodass schnell erkennbar wird, wo Signale empfangen und gesendet werden.

Was sind semi-modulare Synths?

Das sind Synthesizer, die zwar Ein- und Ausgänge für CV-Daten

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German3 min read
Neue Effekt-Plug-ins
Der neueste Multieffekt von XILS-lab Ring‘X integriert neun Emulationen klassischer analoger Effekte. Diese lassen sich in sechs Effekt-Slots platzieren, wobei du die Reihenfolge nach Belieben anpassen kannst. Verschiedene Input-Follower lassen sich
Beat German3 min read
Episode #34 mit Enyang Urbiks KI beim Mastering?
Für unser Gespräch hat mich Enyang in das Urbiks Studio eingeladen, eine holzgetäfelte Oase im Berliner Funkhaus-Komplex. Das Equipment, welches hier zum Einsatz kommt, wurde ursprünglich für die Kollegin Heba Kadry (Björk, Ryuichi Sakamoto) konzipie
Beat German1 min read
Beat German
Herausgeber (V.i.S.d.P.): Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Redaktion: Jan Wilking, Carl-Philipp Schmeller, Sascha Blach, Tobias Fischer Red

Related