EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Ein Feigwarzen-Bollwerk für nichts und wieder nichts

»Nimm mich, emsiger Tapetenmann, nimm mich radikal, gleich hier auf deinem praktischen Tisch!«, brüllt sie, lichterloh brennend vor Koitusverlangen. »Aber das ist mein Tapeziertisch, mein Arbeitsgerät. Ich sehe ungern, wenn er zweckentfremdet wird«, gebe ich zu bedenken. Doch zu spät, sie ist schon über mir.

»Ich benötige etwas länger für Kaisergasse 77«, informiere ich drei Stunden später telefonisch den Chef, der erwartungsgemäß schäumt. »Wie lange brauchst du Gammelproletarier denn für 18 Quadratmeter? Muss ich ernsthaft den Serben schicken, weil du es mal wieder nicht allein gebacken kriegst?«

»Zu viele Meister verderben den Kleister«, erwidere ich, was ihn erst recht zum Toben bringt (hinterher bin ich wieder schuld, wenn ihm vor Anstrengung eine Hämorrhoide aufgeht), während sich die gerade angebrachten

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin5 min read
Das Mädchen Mit Den Camouflage-pinken Kunstfingernägeln
Für mich ist es Liebe auf den ersten Blick. Die Kassenkraft in ihrer blassbraunen Polyester-Arbeitsbluse, unter der sich zart die Achselpads gegen Schweißflecken abzeichnen, erscheint mir sogleich wie das reizendste Wesen des Universums. Als ich endl
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin2 min read
Phänomene der Rechtsprechung
»Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Der Angeklagte ist kontaktschuldig. Um weitere schuldhafte Kontakte zu unterbinden, kennt unser Recht nur die Möglichkeit des einverständlichen Freitods unter Aufsicht eines Kontaktbereichsbeamten, der ge
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min read
Leser Machen Mit
Liefern Sie uns zu dieser Zeichnung eine passende Unterschrift. Für die drei originellsten Sprüche berappen wir 16, 15 und 14 €. Adresse: Eulenspiegel, Markgrafendamm 24/Haus 18, 10245 Berlin oder per E-Mail an: verlag@eulenspiegel-zeitschrift.de. Ke