EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Der scHrille Schrei des Marabu

Ein heißer Nachmittag in München. Ich saß im angenehm klimatisierten ICE nach Berlin, beobachtete den NeunEuro-Ticket-Pöbel auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig beim Entern eines Regionalzuges und freute mich auf ein Hefeweizen im Bordrestaurant.

Und da geschah’s! Knapp vor dem Abfahrtsignal überfiel eine Gruppe Roma, mindestens zwanzig Leute zuzüglich etlicher Kinder, meinen Luxuszug. Ich bin ein Mensch ohne Vorurteile. Rassistische Klischees finde ich widerlich. Schnell zog ich meine Maske enger vor Mund und Nase (wirkt sonst ja nicht) und schob mir reflexhaft (für seine Reflexe kann niemand was!) das Handy unter den Hintern.

Bestimmt ein Irrtum, dachte ich, auch Roma

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min read
Die Welt benennt Sich Um
Immer mehr Staaten entscheiden sich in den letzten Jahren für neue Namen: Die Türkei verabschiedete sich von der englischen Bezeichnung »Turkey«. Weil der Ländername auf Englisch »Truthahn« bedeutete und damit Anlass zu unzulässigen und untürkischen
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin5 min read
Ding Dong, Telefon!
Frau Weidel, die Anzeige gegen Unbekannt wegen des angeblichen Mordanschlags auf Ihren Co-Fraktionsvorsitzenden Tino Chrupalla hat zu keinem Ergebnis geführt. Beruhigt Sie das? Keineswegs! Es ist unfassbar, dass wir nicht wirklich ernst genommen werd
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min read
Irgendwa Fehlt Immer
Irgendwie war das zurückliegende Jahr unheimlich. Nicht genug damit, dass ganze Völkerschaften Mord & Totschlag sowie ähnlich ungesunde Vollzeitbeschäftigungen ausübten, auch in friedlicheren Gegenden wie bei uns ging Befremdliches vor. Es begann zun