LinuxUser

Retrowelle

Filmsimulationseffekte mit Open-Source-Software

Analoge Fotografie erfreut sich seit vielen Jahren wieder größerer Beliebtheit, und das nicht nur als vorübergehender Trend. Das belegen sowohl steigende Preise für Kleinbildkameras als auch Instagram-Hashtags. So finden sich in diesem Netzwerk derzeit über 20 Millionen Fotos mit dem Tag #filmisnotdead, #filmphotography liefert sogar mehr als 30 Millionen Ergebnisse.

Für dieses interessante Phänomen gibt es mehrere Gründe. Es dürfte jedoch der Umstand dazu beitragen, dass analoge Filme eine charakteristische Farbwiedergabe und eine spezielle Ästhetik besitzen, die sich selbst mithilfe von Bildbearbeitungsprogrammen nicht perfekt nachahmen lassen. Beim Design von Dia- und Negativfilmen spielten und spielen ästhetische Aspekte selbstverständlich eine wichtige Rolle. Es ging niemals nur darum, dass die Farben einer Fotografie der Realität entsprechen.

Der Kamera- und Filmhersteller Fujifilm erkannte das früh und stattet seine Digitalkameras seit geraumer Zeit mit Effekten aus, die er als Filmsimulationen bezeichnet. Fujifilm versucht – offenbar sehr erfolgreich – den Look von legendären Kleinbildfilmen wie Velvia oder Kodachrome mit seinen Kameras nachzuahmen. Tatsächlich gehört Fujifilm zu den wenigen Kameraherstellern, die ihren Marktanteil in bestimmten Bereichen ver größern konnten. Viele andere Firmen bekamen dagegen große Schwierigkeiten, nicht zuletzt wegen der ständig verbesserten Smartphone-Kameras, die zwischenzeitlich zumindest preisgünstige Kompaktkameras obsolet machen. Bei einem großen Teil der Besitzer von Fuji-Kameras waren dabei die Filmsimulationen ein – wenn nicht sogar der entscheidende – Kaufgrund.

Sie müssen jedoch keine Fuji-Kamera besitzen, um Ihren Fotos einen solchen Film-Look zu verleihen. Mittlerweile existieren zahlreiche Programme und Effektpakete, mit denen sich die Ästhetik der

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from LinuxUser

LinuxUser6 min readProgramming
Neue Ordnung
Eine gute Notizsoftware sammelt nicht nur Notizen, sondern organisiert und vernetzt sie auch. Die App Hypernotes aus der Zenkit-Suite setzt dabei auf Markdown als Auszeichnungssprache und ermöglicht plattformübergreifenden Zugriff sowie das gemeinsam
LinuxUser4 min read
Unverhofft Kommt Oft
Die Raspberry Pi Foundation hatte in den letzten zwei Jahren kein leichtes Leben, vor allem die Chip-Krise machte ihr schwer zu schaffen. Damit schwand zunehmend die Hoffnung, bald eine neue Version 5 des Minirechners zu sehen. Doch es kam anders, un
LinuxUser1 min read
Veranstaltungen
18.11.2023 Linux Presentation Day 2023.2 An vielen Orten in Deutschland https://l-p-d.org 27.-29.11.2023 Deutsche Open-Source-Tage Berlin https://deutsche-opensource-tage.de 28.11.2023 Open Forum Academy Symposium Berlin https://symposium.openfo