EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

KEIN KARPATENSCHLOSS, KEIN VOLVO

ann ist der Heizungsmonteur da, um die Thermostate auszutauschen. Nichtsahnend tritt der brave Mann herein. Ich kichere triumphierend. O einfältiges Menschengewürm! Mein schwarzrot-samtenes Cape mit edler Goldbordüre ignoriert er genauso wacker wie die satanischen Wandteppiche in der Diele. »Schon wieder so ein Freak«, wird der Sterbliche zu sich selber sagen, doch wer will es ihm verdenken – zuvor ist er bei den Kusnezows gewesen mit ihren Vitrinen voller eingeöltem Sexspielzeug. Da rieche ich den Knoblauch. Ich würge vor Entsetzen. Hatte der Kümmerling etwa einen Imbiss unten in »Sultan’s Kebab-Palast«? Es ist wohl an der Zeit, diesen Osmanen und seine gesamte Sippe zu pfählen. Selbst im Schlafzimmer mit meinem prachtvoll anzuschauenden Sarg zuckt der infame Handwerksmann nicht mit einer Wimper.

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin2 min read
Post
Zum Titel Meinetwegen geh’ ich wieder rüber in die DDR. Aber nur, wenn die West-»Elite«, die man uns damals vorgesetzt hat, ihre »Buschzulage« zurückzahlt. KNUT HÖLLBACH, NITTENAU Was träumen Sie nachts? Ich lese den EULENSPIEGEL schon, seit er »Fris
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min read
»Übersehen Sie Nicht Die Sofakissen!«
Lothar Miguschke (59) gibt Auskunft über das erste und einzige deutsche Amy-Winehouse-Museum Herr Miguschke, wir befinden uns hier in Ihrem neueröffneten Amy-Winehouse-Museum im Meißener Stadtteil Zscheila. Was hat Sie dazu veranlasst, dieses doch ge
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin5 min read
Fast ein Profi
Die Strapazen sind bestialisch. Mein muskuloskelettales System scheint ob der unmenschlichen Anstrengung wie auf einem Gemälde Dalís zu zerfließen und dabei lichterloh in Flammen zu stehen, als wäre mein Blut Kerosin. Ich drohe, jederzeit zu erblinde

Related Books & Audiobooks