EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Speed 3

Gerade lenke ich den Bus mit Karacho in die sonnendurchflutete Allee am Stadtpark, an deren fernem Ende die ersehnte Stullenpause winkt, da dringt der schauderhafte Geruch von leicht ranzigem Rotkohl, rohen Zwiebeln und Knoblauchsoße in meine Nase. Es fühlt sich an, als sei ich Howard Carter, mich just anschickend, ergriffen den ersten Schritt ins gülden schimmernde Grab des Tutanchamun zu machen, doch plötzlich greift mir lachend ein zahnloser Ausgrabungsbüttel von hinten durch die Beine an die Klöten, walkt sie so richtig durch.

Unauffällig bremse ich das Fahrzeug herunter bis zum Stillstand. »Um Gottes willen, den Döner nicht auspacken!«, zischt nervös ein Fahrgast, es ist Pastor Mende, einem offenbar lebensmüden Teenager zu. Ich bin sprachlos vor Abscheu – er hat allen Ernstes bereits abgebissen. Verstohlen versucht er, Insgeheimrülpser in untere Körperkanäle umzuleiten. »Versündigen Sie sich

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min read
Was Ist Wirklich Drin Im Bauernbekämpfungsmittel?
Vorsicht! Immer wieder werden Polizeiautos mit Protestbekämpfungsmitteln gesichtet. Niemand weiß, welche Langzeitfolgen diese Mittel bei einem großflächigen Einsatz gegen unsere Bauern hervorrufen könnten. Gesundheitliche Beeinträchtigungen wie Samen
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min read
Pimp my Drescher!
Welche Ausstattung ist nötig für eine Protestfahrt in die Hauptstadt? 1 Mit einem Schneidwerk, auch Habeck-Fänger genannt, können Sie dem Wirtschaftsminister leicht die Beine abschneiden, denn Lügner haben kurze Beine! 2 Wenn Sie eine Dreschtrommel i
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min read
Heldentaten
Untertags war sie eine gewöhnliche Sekretärin, aber abends wurde sie zu: Ignorier-Woman