Bücher Magazin

KLIMA ALS AKTEUR

BILDBAND-TIPP

Alleebäume, die im Juli ihre vertrockneten Blätter verlieren, verkohlte Weizenfelder und Novembertage, an denen man im Pullover durch die Sonne spazieren kann: Die Realität der globalen Erwärmung rückt näher. Seit der industriellen Revolution ist die Durchschnittstemperatur der Erde um ein Grad angestiegen. Wenn wir so weitermachen wie bisher, wird sie sich bis 2100 um weitere zwei bis fünf Grad erhitzen. Das wird Hitzewellen und Dürreperioden, Überschwemmungen und Stürme zur Folge haben. Wir wissen das. Wir riechen den Rauch. Doch wenn es darum geht, gute Absichten in Richtlinien zu übersetzen, wird Umweltschutz gegen „die Wirtschaft“ abgewogen, als existiere die auf einem eigenen Planeten. Die Jugendlichen, die seit zwei Jahren immer wieder an das Verantwortungsbewusstsein von Politik und Industrie appellieren, weil sie die Erde noch ein paar Jahrzehnte brauchen, werden von denen, die ihre Demonstrationen nötig gemacht haben, verhöhnt oder beschwichtigt und ignoriert. Zwischen dem, was wir wissen und dem, was wir tun, besteht keine Verbindung.

DIE GROSSE UMNACHTUNG

Leon Festingers Theorie der kognitiven Dissonanz besagt, dass zwei (oder mehr) Überzeugungen oder Gewohnheiten, die im Widerspruch zueinander stehen, einen Zustand des Unbehagens auslösen. Die menschliche Psyche hält Dissonanz nicht gut aus. Sie braucht einen Zustand des Gleichgewichts, und das schnell, weswegen wir fast immer und nahezu automatisch die einfachste Möglichkeit wählen, Dissonanz zu reduzieren. Wer also weiß, dass es möglich und nötig ist, die globale Erwärmung gering zu halten und gleichzeitig weiß, dass vieles, was er tut, sie vorantreibt, kann Strom und Benzin sparen, weniger Fleisch essen und für stärkere Maßnahmen zum Klimaschutz demonstrieren. Aber: Die eigene Lebensweise infrage zu stellen bedeutet Stress. Öffentlich Veränderungen einzufordern bedeutet Stress. Unter Umständen ist

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Bücher Magazin

Bücher Magazin3 min read
Nicht Zu Überhören
Natürlich möchte man nichts schreddern, was Marc-Uwe Kling geschrieben hat. Aber es ist interessant zu hören, dass aus einer seiner Kurzgeschichten am Ende nur ein Känguru übrig blieb. Der Rest ist Geschichte. Im Dialog mit Kolleg*innen, wie Horst Ev
Bücher Magazin5 min read
PROPHET & PROJEKTIONSFLÄCHE
RÜDIGER SAFRANSKI: Kafka – Um sein Leben schreiben Hanser, 256 Seiten, 26 Euro FRANZ KAFKA: Die Erzählungen S. Fischer, 528 Seiten, 26 Euro FRANZ KAFKA: Der Process – Kom-mentierte Ausgabe Hrsg. Reiner Stach Wallstein, 397 Seiten, 34 Euro NEUE RUNDS
Bücher Magazin2 min read
Meisterwerke Für Kleine
Im Januar 1969 fließen von einer Bohrinsel nahe Kalifornien riesige Mengen Öl ins Meer und verschmutzen Wasser und Strände. Noch mehrere Wochen läuft das Öl aus, und die Bewohner*innen der Küste kämpfen quasi allein gegen die verheerende Umweltkatast

Related Books & Audiobooks