Beat German

» Das Festhalten des Unterbewusstseins war ein spannender Kampf. «

Beat / Wie viel Abstand hast du bereits zu „Flur“? Hattest du schon Zeit, es zu verarbeiten?

Martin / Es ist nun zwei Monate alt. Ich brauche oft den Spiegel durch die anderen Menschen, die mit mir arbeiten, um es auch zu spüren. Ich versuche die Musik so klar und authentisch wie möglich aus mir heraus zu bekommen, ohne dass ich sie zu sehr bearbeite, verändere oder konzipiere. Ich möchte, dass sie einfach „ist“. Erst danach kann ich sie selbst hören. Es macht mich auch ein bisschen ängstlich, sie mit anderen gemeinsam zu hören.

Beat / Interessant, denn die meisten Künstler sagen von sich, dass sie ein Album nach der Fertigstellung kaum noch hören.

Martin / Das ist bei mir anders. Ich höre es sehr oft, da sich die Stücke bei mir dauerhaft entwickeln. Ich habe auf dem Album nur die Ursprünge festgehalten und das Hören ist wie eine Rückbesinnung. Es hilft mir, es immer wieder zu justieren.

Beat / Hast du vor Beginn einer Produktion eine klare Vision oder lässt du dich treiben?

Mir wurde mit dieser großen Chorgeschichte eine Menge Verantwortung aufgebürdet. Das Projekt ist gewachsen und es war ein 70-köpfiger Chor involviert, der sich wie eine Armee

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German1 min read
Anhand Folgender Alben Könnt Ihr Einige Mix-Eigenschaften Selbst Nachhören Und Analysieren:
Dieses Album ist laut. Richtig Laut. Mit Loudness-Werten jenseits - 6 LUFS gehört es zu den lautesten Produktionen, die ich kenne. Allerdings ist gerade diese Lautheit hier nicht zufällig, sondern ganz bewusst als musikalisches Stilmittel eingesetzt.
Beat German3 min read
Test: TAL TAL-Pha
Der Roland Alpha Juno stand von Anfang an im Schatten des Juno 6/60 und 106. Das dürfte in erster Linie daran gelegen haben, dass Roland hier statt auf die direkte Bedienung mit mehreren Fadern auf Folientaster gesetzt hat. Klanglich hat allerdings a
Beat German2 min read
Knallige Found-Sound-Beats 2/2
In der letzten Ausgabe haben wir aus Alltagsgeräuschen ein Drumkit erstellt, das Ergebnis „Found Sound Beat.wav“ findest du in den Heft-Daten. Unser nächstes Ziel ist, aus einem Field-Recording ein rhythmisches Element zu machen, das den 94 BPM schne

Related Books & Audiobooks