Beat German

Test: Roland JU-06A

Als Roland vor einigen Jahren mit der Boutique-Serie die Nachbauten der Synthesizer-Klassiker Jupiter-8, Juno-106 und JX-3P präsentierte, waren die Meinungen geteilt. Vor allem die Miniaturisierung sowie die digitale Klangerzeugung (die dennoch nur vier Stimmen liefern konnte) schreckte viele Käufer ab. Und der Preis schien für so ein vermeintliches Spielzeug auch zu hoch. So ereilte die Boutique-Serie ein ähnliches Schicksal wie die legendäre TB-303. Die Händler setzten einige Zeit nach Verkaufsstart zum Abverkauf der limitierten Boutique-Synthesizer an und senkten dabei teils drastisch die Preise. Aber kaum waren die Regale leer und keine Neuware mehr verfügbar, zogen die Gebrauchtmarktpreise plötzlich an. Vor allem der Klon des Juno-106 namens JU-06 erzielte plötzlich locker den doppelten Neupreis! Wenig verwunderlich hat Roland deshalb auch genau diesem Modell eine Rundumerneuerung spendiert. Neben Detailverbesserungen bietet der JU-06A ein besonderes Highlight in Form einer zusätzlichen Emulation des nicht weniger beliebten Juno-60, der im Original mittlerweile schon Gebrauchtpreise von 2.000 Euro aufwärts erzielt.

Detailgetreue Nachbildung

Der JU-06A arbeitet mit rein digitaler Technik, die eine originalgetreue Nachbildung analoger Schaltkreise verspricht. In Bezug auf das äußere Design entspricht der JU-06A im Prinzip den anderen Synthesizern und Drumcomputern der Boutique-Serie und bildet die Originale in verkleinerter Form

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German2 min read
Krachende Found-Sound-Beats
Lade zuerst Groove Agent SE als VST-Instrument, um aus Alltagsgeräuschen ein Drumkit zu erstellen und definiere ein Songtempo von 94 BPM. Wir bedienen uns der LoFi_Ambience-Samples aus der Cubase-Bibliothek an, du kannst aber auch eigene Field-Record
Beat German2 min read
Perfekte Vocals À La T-Pain
Wir haben eine Pop-Ballade geladen, die aus einem Vocal-Track und einer Pianospur besteht. Die Vocals sind etwas Out-of-Tune, jedoch sind wir mit dem Feeling der Aufnahme sehr zufrieden. Wir möchten den Song gerne etwas moderner klingen lassen und de
Beat German5 min read
12 Fragen an Cary Crank
Beat / Hi Cary, lass uns doch wissen, warum du dein Studio so aufgebaut und eingerichtet hast? Cary / Das war ein Prozess von etwa drei Jahren. Viel gekauft und wieder verkauft. Irgendwann hatte ich dann mein perfektes Setup gefunden, und seitdem kom

Related