Beat German

Der Koloss für Hooks & Bässe

Klangerzeugung:

Element wartet mit zwei Oszillatoren nach analogem Vorbild auf, denen jeweils ein Suboszillator mit Dreieckwellenform zur Seite steht. Auch ein Rauschgenerator darf nicht fehlen. Dank Frequenz- und Ringmodulation sowie Oszillatorsynchronisation sind auch aggressivere und metallische Klangfarben eine leichte Übung. Besonders voluminöse Sounds können Sie mit dem bis zu vierstimmigen Unison-Modus erzielen.

Multimode-Filter:

You’re reading a preview, subscribe to read more.

More from Beat German

Beat German1 min read
Beat German
Herausgeber (V.i.S.d.P.): Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Redaktion: Jan Wilking, Carl-Philipp Schmeller, Sascha Blach, Tobias Fischer Red
Beat German3 min read
Neue Sounds & Samples
Organic Dub Techno ist ein über 2,7 GB großer Sample-Koloss, der sich aus 864 Loops mit 124 BPM und 151 One-Shots zusammensetzt, darunter Atmos (20), Bässe (100), Gitarren (23), Clicks (23), Synths (157), Pads (62), sowie Drums mit und ohne Kick und
Beat German3 min read
Test: GForce Axxess
Der ARP Axxe besaß zwar den gleichen kräftigen Grundsound wie sein berühmter großer Bruder, musste aber mit nur einem Oszillator auskommen. Dadurch fielen viele für den Odyssey so charakteristische Klangmöglichkeiten wie Hardsync, Ringmodulation und

Related